Fußball-Vereine Freundschaftsspiele

"Burak war lebendig": Kramers Lob für Neuzugang Ince

Testspiel DSC Arminia vs. SC Paderborn 07

"Burak war lebendig": Kramers Lob für Neuzugang Ince

Zufrieden mit dem Debüt seines Winter-Neuzugangs: Frank Kramer.

Zufrieden mit dem Debüt seines Winter-Neuzugangs: Frank Kramer. imago images/Ulrich Hufnagel

Julian Justvan per Foulelfmeter (75.) und Kelvin Ofori (85.) schossen die Treffer für die Gäste. Bitter für den DSC: Drei Spieler mussten verletzt ausgewechselt werden. Es gab aber auch Lichtblicke, wie das Debüt des 18-jährigen Winterzugangs Burak Ince.

Arminias Trainer Frank Kramer gab Akteuren aus der aktuell zweiten Reihe Spielpraxis, aus der Startelf beim 2:0-Auswärtssieg bei Eintracht Frankfurt war gegen Paderborn keiner zu Beginn auf dem Platz. "Das ist das Wichtigste bei diesen Spielen, die Jungs sollen Spielzeit schnappen", sagte der 49-jährige Chefcoach. Dazu gehörte auch der zweite Neuzugang des Winter, Gonzalo Castro. Nach drei Einwechslungen in der Liga spielte er gegen Paderborn 90 Minuten durch. "Das ist gut für ihn, jetzt weiß er wieder, wie es sich anfühlt", erklärte Kramer.

Zur Geschichte des Spiels gehört auch, dass die Arminia in der ersten Halbzeit Chancenwucher betrieb und sich wenig effektiv zeigte. Dazu gehörten auch Fabian Klos und Ince, der zwei gute Szenen vor dem Paderborner Tor hatte, jeweils aber an Leopold Zingerle scheiterte. Ansonsten war der junge Türke sehr agil.

"Burak war lebendig. Immer, wenn er den Ball am Fuß hat, bewegt sich was. Er war viel unterwegs, ein solider Einstand", sagte Kramer, der aber auch um die Schwachstellen weiß. "Man sieht aber auch, dass er noch an Robustheit in den Zweikämpfen zulegen und die Abläufe verinnerlichen muss. Aber dafür sind solche Spiele ja da, damit wir ihn heranführen."

Frühes Aus für Laursen - Brummschädel für Kunze

Früh raus musste Arminias Linksverteidiger Jacob Laursen, der gegen den SCP aber rechts hinten agierte. Der Däne bekam einen Schlag auf die Achillessehne, Kramer rechnet aber mit keiner allzu langen Ausfallzeit. "Der Wechsel war eine Vorsichtsmaßnahme", erklärt er. 

Genau wie bei Fabian Kunze, der mit einem Gegenspieler zusammenrauschte und einen Brummschädel als Erinnerung mitnahm. Torwart Stefanos Kapino, der dem Elfmeter zum 0:1 verschuldete, verspürte ein leichtes Ziehen an der Körperseite, er wurde in den letzten zehn Minuten durch Arne Schulz ersetzt. Kramer geht davon aus, dass alle Spieler bald wieder einsatzbereit sein werden.

Es macht nur Sinn, wenn er sich selber etwas zutraut. Das ist noch nicht der Fall.

Frank Kramer zur Situation von Manuel Prietl

Während einige Leistungsträger wie Cedric Brunner, Patrick Wimmer, Masaya Okugawa und Stefan Ortega geschont wurden und Stammkräfte wie Amos Pieper und Joakim Nilsson nur pro forma auf der Bank saßen, ist Kapitän Manuel Prietl nach der seiner Covid-Erkrankung weiter außen vor. "Es macht nur Sinn, wenn er sich selber etwas zutraut. Das ist noch nicht der Fall", sagt Trainer Kramer, der auch für das anstehende Bundesliga-Spiel gegen Borussia Mönchengladbach eher nicht mit dem Österreicher plant. "Die Hoffnung ist noch da, da müssen wir aber von Tag zu Tag schauen."

Tore und Karten

0:1 Justvan (75', Foulelfmeter, Carls)

0:2 Ofori (85')

Arminia Bielefeld
Bielefeld

Kapino - Laursen , de Medina, Ramos, Czyborra - Fernandes, F. Kunze , Lasme, Castro, Ince - Klos

SC Paderborn 07
Paderborn

Zingerle - Ananou , Correia, van der Werff, Dörfler - Schallenberg , Klement , Yalcin, Carls - Heuer, Srbeny

Auf Länderspielreise ist Verteidiger Andres Andrade. Mit Panama bestreitet der 23-Jährige drei Partien in der WM-Qualifikation von Nord- und Mittelamerika. Los geht es nach deutscher Zeit am frühen Freitagmorgen in Costa Rica.

Carsten Blumenstein

Das sind die Winter-Neuzugänge der Bundesligisten