La Liga
La Liga Spielbericht
22:23 - 23. Spielminute

Gelbe Karte (Betis)
N. Fekir
Betis

22:43 - 43. Spielminute

Gelbe Karte (Betis)
Pezzella
Betis

22:43 - 43. Spielminute

Gelbe Karte (Real Madrid)
Miguel
Real Madrid

22:44 - 44. Spielminute

Gelbe Karte (Betis)
Canales
Betis

22:46 - 45. + 1 Spielminute

Gelbe Karte (Betis)
Aitor Ruibal
Betis

22:47 - 45. + 2 Spielminute

Gelbe Karte (Betis)
Pellegrini
Betis

23:17 - 59. Spielminute

Gelbe Karte (Betis)
Montoya
Betis

23:19 - 61. Spielminute

Tor 0:1
Carvajal

Real Madrid

23:25 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Real Madrid)
Vazquez
für Isco
Real Madrid

23:25 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Real Madrid)
Asensio
für Bale
Real Madrid

23:28 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Betis)
Tello
für Aitor Ruibal
Betis

23:28 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Betis)
Camarasa
für Guardado
Betis

23:35 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Betis)
Borja Iglesias
für Juanmi
Betis

23:36 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Real Madrid)
E. Hazard
für Vinicius Junior
Real Madrid

23:38 - 80. Spielminute

Gelbe Karte (Real Madrid)
E. Hazard
Real Madrid

23:40 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Betis)
Joaquin
für Canales
Betis

23:41 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Real Madrid)
Rodrygo
für Miguel
Real Madrid

23:50 - 90. + 1 Spielminute

Gelbe Karte (Real Madrid)
Casemiro
Real Madrid

BET

RMA

La Liga

LIVE! Defensiv stabiler? Real Madrid in Sevilla zu Gast

La Liga, 3. Spieltag

Courtois hält den Sieg fest - Carvajal erlöst Real Madrid

Partystimmung: Dani Carvajal und Vinicius Junior (re.) beim Torjubel.

Partystimmung: Dani Carvajal und Vinicius Junior (re.) beim Torjubel. Getty Images

Beim 3:3 bei UD Levante hatte sich die Abwehr von Real Madrid als Achillesferse entpuppt - in Sevilla sah das ganz anders aus. Die Blancos präsentierten sich bei Real Betis defensiv stabil, dafür haperte es in der Offensive: Bis auf einen Konter (Benzema, 6.) und zwei Freistöße (Eder Militao, 8., 38.) brachten die Königlichen in Hälfte eins nichts zustande.

Betis stand Real in puncto Harmlosigkeit aber in nichts nach. Die Andalusier überzeugten zwar mit guter Raumaufteilung und viel Laufbereitschaft, hatten im finalen Drittel aber null Ideen. So war ein abgefälschter Fernschuss von Rodriguez, den Courtois locker aufnahm (20.), das Höchste der Gefühle bei den Gastgebern.

Spielerisch hatte die Partie nicht viel Klasse zu bieten, dafür ging es auch viel zu ruppig zur Sache. Auf beiden Seiten wurden die Zweikämpfe beherzt geführt. Betis übertrieb es dabei auch gerne mal mit der Härte, was auch mit der ein oder anderen Gelben Karte quittiert wurde.

Reals Steigerung nach der Pause

Nach dem Seitenwechsel legten die Blancos eine Schippe drauf, verschärften das Tempo und setzten sich in der gegnerischen Hälfte fest. Benzema scheiterte per Kopf am stark reagierenden Rui Silva (52.).

Die Hausherren gerieten enorm unter Druck, sorgten kaum noch für Entlastung und gerieten nach 61 Minuten in Rückstand: Benzema bewies bei seiner Flanke von links auf die andere Seite zu Carvajal tolle Übersicht - und der Ex-Leverkusener traf gekonnt wie sehenswert ins lange Eck zum 1:0.

Tore und Karten

0:1 Carvajal (61')

Real Betis Sevilla
Betis

Rui Silva - Montoya , Pezzella , Victor Ruiz, Miranda - Rodriguez, Guardado , Aitor Ruibal , N. Fekir , Canales - Juanmi

Real Madrid
Real Madrid

Courtois - Carvajal , Eder Militao, Alaba, Miguel - Fede Valverde, Casemiro , Isco - Bale , Benzema, Vinicius Junior

Schiedsrichter-Team
Alejandro José Hernandez Hernandez

Alejandro José Hernandez Hernandez Spanien

Spielinfo

Stadion

Benito Villamarin

Zuschauer

22.590

Betis reagierte auf den Rückstand mit eigenen Angriffen und merkte, dass die Königlichen auch nur mit Wasser kochen. Das Spiel wurde offener, wenngleich Hochkaräter weiterhin rar waren - oder besser gesagt: sie waren überhaupt nicht zu sehen, bis zur buchstäblich letzten Aktion des Spiels: Tello fand Montoya, der freie Schussbahn hatte, letztlich aber an Courtois nicht vorbeikam (90.+7). So verabschiedete sich Real Madrid mit einem Minimalerfolg in die Länderspielpause. Das 1:0 dürfte unter dem Strich als Arbeitssieg abgehakt werden.

drm

Die internationalen Top-Transfers des Sommers