21:26 - 27. Spielminute

Tor 1:0
Messi
Foulelfmeter,
Linksschuss
Vorbereitung Messi
Barcelona

21:31 - 32. Spielminute

Gelbe Karte (Ferencvaros)
Laidouni
Ferencvaros

21:41 - 42. Spielminute

Tor 2:0
Ansu Fati
Rechtsschuss
Vorbereitung F. de Jong
Barcelona

21:43 - 44. Spielminute

Gelbe Karte (Ferencvaros)
Civic
Ferencvaros

22:07 - 52. Spielminute

Tor 3:0
Coutinho
Rechtsschuss
Vorbereitung Ansu Fati
Barcelona

22:18 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Barcelona)
Firpo
für Sergi Roberto
Barcelona

22:18 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Barcelona)
Dembelé
für Trincao
Barcelona

22:18 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Barcelona)
Pedri
für Ansu Fati
Barcelona

22:19 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Ferencvaros)
Heister
für Civic
Ferencvaros

22:19 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Ferencvaros)
Somalia
für Laidouni
Ferencvaros

22:24 - 68. Spielminute

Rote Karte (Barcelona)
Piqué
Barcelona

22:26 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Barcelona)
Araujo
für Coutinho
Barcelona

22:25 - 70. Spielminute

Tor 3:1
Kharatin
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Nguen
Ferencvaros

22:27 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Ferencvaros)
Mak
für Zubkov
Ferencvaros

22:26 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Ferencvaros)
Boli
für Nguen
Ferencvaros

22:32 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Barcelona)
S. Busquets
für Pjanic
Barcelona

22:33 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Ferencvaros)
Lovrencsics
für Botka
Ferencvaros

22:38 - 82. Spielminute

Tor 4:1
Pedri
Rechtsschuss
Vorbereitung Dembelé
Barcelona

22:40 - 85. Spielminute

Gelbe Karte (Ferencvaros)
Kharatin
Ferencvaros

22:45 - 89. Spielminute

Tor 5:1
Dembelé
Rechtsschuss
Vorbereitung Messi
Barcelona

22:46 - 90. + 1 Spielminute

Gelbe Karte (Ferencvaros)
Kovacevic
Ferencvaros

BAR

FER

Champions League

Ansu Fati volley und per Hacke: Barcelona bezwingt starkes Ferencvaros

Piqué sieht Rot bei spät herausgespieltem Kantersieg

Ansu Fati volley und per Hacke: Barcelona bezwingt starkes Ferencvaros

Der FC Barcelona rund um die Torschützen Ansu Fati (li.) und Lionel Messi (2. v. r.) hat zum Auftakt der Champions-League-Saison 2020/21 spät überzeugt.

Der FC Barcelona rund um die Torschützen Ansu Fati (li.) und Lionel Messi (2. v. r.) hat zum Auftakt der Champions-League-Saison 2020/21 spät überzeugt. imago images

Barças Coach Ronald Koeman wechselte in seiner ersten CL-Partie als Trainer der Katalanen gegenüber dem 0:1 in Getafe viermal: Anstelle von Busquets, Dembelé, Pedri und Griezmann (alle Bank) starteten Pjanic, Trincao, Ansu Fati und Coutinho.

Ferencvaros-Coach Serhiy Rebrov nahm nach dem 2:0 über Kisvarda fünf Wechsel vor. Zunächst auf der Bank Platz nahmen der deutsche Defensivmann Heister und der Ex-Nürnberger Mak.

Entgegen der Erwartungen begannen die Gäste aus Budapest druckvoll und spielten mutig nach vorne, was Barcelona zu Beginn sichtlich beeindruckte. Nach zehn Minuten lag der Ball dann sogar hinter ter-Stegen-Ersatz Neto, doch der sehenswerte Treffer des Gästestürmers Nguen wurde aufgrund einer Abseitsstellung zurecht zurückgepfiffen. Es dauerte bis zur 17. Minute, bis Barças Kapitän Messi erstmals für Gefahr sorgte und Gästekeeper Dibusz zu einer Parade zwang.

Isael an die Latte - Barça übernimmt nach Messis Elfmetertor

Auf der Gegenseite hatte Nguen erneut seine Füße mit im Spiel, doch nach dessen schönem Zuspiel knallte Isael die Kugel nur an die Latte - Glück für Barcelona also (20.). Mit zunehmender Spieldauer wurden die Hausherren jedoch immer stärker und gingen nach berechtigtem Pfiff nach einem Foul an Kapitän Messi durch dessen Elfmeter in Front (27.). Danach spielten erst einmal nur noch die Katalanen und gingen dank eines schönen Treffers von Ansu Fati (42.), der kurz zuvor noch an Ferencvaros-Keeper Dibusz gescheitert war (36.), mit einer 2:0-Führung in die Kabine.

Nach der Pause blieb das Bild unverändert, denn Barcelona blieb das spielbestimmende Team. Erst scheiterte Trincao noch an Dibusz(50.), doch nur kurz darauf fiel der dritte Treffer: Wieder hatte Ansu Fati seine Füße im Spiel und legte sehenswert per Hacke zu Coutinho ab, der locker ins kurze Eck abschloss (52.). Danach nahmen die Katalanen das Pedal vom Fuß und dominierten mit Ballbesitzfußball, während Ferencvaros so gut wie gar nicht mehr zum Zug kam.

Piqué sieht Rot, Ferencvaros hofft nur kurz - Dembelé mit starkem Kurzeinsatz

Die Partie schien Richtung Schlusspfiff zu trudeln, doch dann stoppte Piqué Gegenspieler Nguen unfair im Strafraum - und sah als letzter Mann glatt Rot (68.)! Den fälligen Elfmeter verwandelte Kharatin sicher (70.). Direkt danach wechselte Barças Coach Ronald Koeman defensiv und verschaffte seinem Team so Stabilität. Während Ferencvaros zwar anlief, aber nicht zu Chancen kam, machten es die Katalanen besser: Nach schöner Aktion inklusive Vorarbeit von Dembelé besorgte der ebenfalls eingewechselte Pedri die vorzeitige Entscheidung (82.), der ehemalige Dortmunder selbst setzte kurz vor Schluss sogar noch den Schlusspunkt (89.).

Für Barça geht es am Samstag (16 Uhr) mit einem echten Kracher weiter: Die Katalanen empfangen Real Madrid zum Clasico. Ferencvaros Budapest ist seinerseits am Samstag (19.30 Uhr) im Derby gegen Ujpest gefordert.

Tore und Karten

1:0 Messi (27', Foulelfmeter, Linksschuss, Messi)

2:0 Ansu Fati (42', Rechtsschuss, F. de Jong)

3:0 Coutinho (52', Rechtsschuss, Ansu Fati)

3:1 Kharatin (70', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Nguen)

4:1 Pedri (82', Rechtsschuss, Dembelé)

5:1 Dembelé (89', Rechtsschuss, Messi)

FC Barcelona
Barcelona

Neto - Sergi Roberto , Piqué , Lenglet , Dest - Pjanic , F. de Jong , Trincao , Coutinho , Ansu Fati - Messi

Ferencvaros Budapest
Ferencvaros

Dibusz - Botka , Blazic , Kovacevic , Civic - Kharatin , Laidouni , Isael , Siger , Zubkov - Nguen

Schiedsrichter-Team
Sandro Schärer

Sandro Schärer Schweiz

Spielinfo

Stadion

Camp Nou

Auch in der Champions League müssen beide Teams schon kommende Woche wieder ran: Während Ferencvaros ab 21 Uhr Dynamo Kiew empfängt, muss Barcelona beim ersten Topspiel der Gruppe G zeitgleich in Turin antreten.