Biathlon

Ausrufezeichen vor Peking: Doll gewinnt den Massenstart in Antholz

Biathlon, 15 km

Ausrufezeichen vor Peking: Doll gewinnt den Massenstart in Antholz

Feierte am Ende einen souveränen Sieg: Benedikt Doll.

Feierte am Ende einen souveränen Sieg: Benedikt Doll. AFP via Getty Images

In der vergangenen Woche war Doll bereits Sprint-Zweiter beim Heimweltcup in Ruhpolding geworden. Nach einer Strafrunde lag Doll im letzten Männer-Einzelrennen vor Olympia nach nur einem Schießfehler 31,3 Sekunden vor dem Norweger, der dreimal in die Strafrunde musste. Für Doll war es der insgesamt dritte Weltcup-Sieg. Dritter wurde der Norweger Sturla Holm Laegreid (3 Fehler).

"Ich bin unfassbar glücklich", sagte Doll nach seinem ersten Sieg seit über zwei Jahren in der ARD. "Es ist richtig schön, dass es mit dem Sieg aufging und nicht nur mit einem Podestplatz", meinte der Skijäger, der zuletzt am 19. Dezember 2019 den Sprint von Le Grand-Bornand gewonnen hatte.

Johannes Kühn kam bei seinem Comeback nach seiner Corona-Zwangspause auf Platz 19. Der 30-Jährige hatte nach sechs Strafrunden 3:21,4 Minuten Rückstand auf seinen Mannschaftskollegen ganz oben auf dem Podest. Roman Rees, der ebenfalls sechs Fehler verbuchte, beendete das 15-Kilometer-Rennen auf Rang 21 mit 3:33 Minuten Rückstand.

"Mir ging es nie wirklich schlecht, aber ich habe doch zwei Tage ein bisschen Husten gehabt", berichtete Kühn über seine Corona-Erfahrungen. Seit Mittwoch letzter Woche sei alles wieder gut. "Das Rennen ist eigentlich dazu da, um wieder in den Rhythmus zu kommen. Und dann die nächsten zwei Wochen bestmöglich zu nutzen", sagte Kühn, der im Dezember in Hochfilzen den Sprint gewonnen hatte.

Alle Ergebnisse im Überblick und das Rennen zum Nachlesen...

dpa/tru