Int. Fußball

Arnhem ruft: Wittek wagt den Sprung in die erste Liga

Linksverteidiger wechselt ablösefrei

Arnhem ruft: Wittek wagt den Sprung in die erste Liga

Maximilian Wittek

Nächster Stopp Niederlande: Maximilian Wittek. imago images

Wittek spielte seit 2017/18 für die Franken und brachte es in seiner Zeit bei der SpVgg auf 156 Zweitligaspiele (sechs Tore). Auch in der abgelaufenen Saison war er Stammspieler - in 28 Einsätzen im Unterhaus brachte er es dabei auf einen kicker-Notenschnitt von 3,27. Anfang Mai kündigten die Fürther dennoch an, dass Wittek, dessen Vertrag auslief, neben Innenverteidiger Marco Caligiuri (36) und Rechtsverteidiger Maximilian Sauer (25) das Kleeblatt im Sommer verlassen wird.

Nun wagt Wittek also den Sprung in die erste Liga, allerdings nicht in Deutschland. Die Eredivisie ist es geworden - und der 24-Jährige ist gespannt. "Ich freue mich darauf, auf höchstem Niveau in den Niederlanden zu spielen", wird er auf der Klubwebsite zitiert: "Ich denke auch, dass der Spielstil von Vitesse gut zu mir passt."

Das sieht auch Vitesses Johannes Spors (Technischer Direktor) so. "Maximilian ist ein schneller und positiv aggressiver Verteidiger, der zu unserer Spielweise passt. Er ist es gewohnt, nach vorne zu verteidigen, ist technisch begabt und kann die ganze linke Flanke abdecken."

Wittek ist der erste Neuzugang in diesem Sommer in Arnhem, er erhält die Rückennummer 32.

drm

Klub für Klub: Die Sommer-Transfers der Zweitligisten