Afrika-Cup
Afrika-Cup Spielbericht
21:28 - 29. Spielminute

Gelbe Karte (Angola)
Bruno Gaspar
Angola

21:36 - 37. Spielminute

Tor 0:1
A. Haidara
Linksschuss
Vorbereitung Doumbia
Mali

22:09 - 52. Spielminute

Spielerwechsel (Angola)
Show
für Fredy
Angola

22:08 - 52. Spielminute

Spielerwechsel (Angola)
Wilson Eduardo
für Mateus
Angola

22:14 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Mali)
S. Koita
für Doumbia
Mali

22:25 - 69. Spielminute

Gelbe Karte (Mali)
D. Diarra
Mali

22:29 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Mali)
Doucouré
für A. Haidara
Mali

22:36 - 80. Spielminute

Gelbe Karte (Angola)
Herenilson
Angola

22:37 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Angola)
Mabululu
für Geraldo
Angola

22:37 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Mali)
Marega
für A. Traoré
Mali

22:49 - 90. + 2 Spielminute

Gelbe Karte (Angola)
Bastos
Angola

ANG

MAL

Afrika-Cup

Haidara schießt Mali fulminant in die K.-o.-Runde

Angola scheidet aus, weil ein Tor fehlt

Haidara schießt Mali fulminant in die K.-o.-Runde

Umkämpft: Malis Lassana Coulibaly (rechts) lässt Angolas Moussa Doumbia vorbeiziehen.

Umkämpft: Malis Lassana Coulibaly (rechts) lässt Angolas Moussa Doumbia vorbeiziehen. picture alliance

Angolas Nationalcoach Srdjan Vasiljevic tauschte nach dem 0:0 gegen Mauretanien einmal: Für Show begann Geraldo.

Mali war bereits vor der Partie als im schlechtesten Fall einer der besten Gruppendritten für das Achtelfinale qualifiziert. Coach Mohamed Magassouba wechselte nach dem 1:1 gegen Tunesien deswegen gleich siebenmal, da er seine Spieler offenbar schonen wollte: Für Koné, Fofana, Hamary Traoré, Djenepo, Samassekou, Diaby und Marega starteten Massadio Haidara, Kouyaté, Sacko, Doumbia, Koulibaly sowie zwei Spieler, die jeweils Adama Traoré heißen.

Haidara macht es sehenswert

Angola fand zwar besser in die Partie, konnte die frühen Torgelegenheiten aber nicht in Tore ummünzen. Erst scheiterte Dala alleine vor Diarra (5.), dann zielte Mateus zu zentral (6.). Auch danach überzeugten die Palancas Negras mit feinem Kurzpassspiel, blieben aber an der robusten Hintermannschaft Malis hängen.

Stattdessen kam Mali immer besser in die Partie und versuchte Angola mit Ballbesitzfußball (62 Prozent der ersten Hälfte am Spielgerät) müde zu spielen. Das klappte nur bedingt, denn gefährlich wurde es nur nach Standards oder Fernschüssen. Rechtsaußen Traoré scheiterte aus der Distanz (17.), Koulibaly mit einem Kopfball nach einer Ecke (32.). Der Führungstreffer fiel trotzdem: Leipzigs Haidara jagte die Kugel mit Gewalt aus gut 22 Metern in den Winkel (37.).

Zweite Hälfte ohne Großchance

Nach Wiederanpfiff passierte, ähnlich wie im ersten Durchgang, wenig vor den Toren. Zwar konnten sich beide Teams meist bis zum gegnerischen Sechzehner vorkombinieren, dort fehlte es dann jedoch an Ideen.

Je länger die Partie lief, desto mehr ging Angola ins Risiko. Gute Gelegenheiten kamen trotzdem nicht zustande. Dalas Abschlüsse, die deutlich neben den Kasten gingen, waren noch am gefährlichsten (65., 68.). Auf der anderen Seite verpasste der eingewechselte Marega nach einer Ecke die Entscheidung (90.).

Tore und Karten

0:1 A. Haidara (37', Linksschuss, Doumbia)

Angola
Angola

Tony Cabaca - Bruno Gaspar , Dani Massunguna, Bastos , Paizo - Fredy , Herenilson , Geraldo , Djalma Campos, Mateus - Gelson Dala

Mali
Mali

D. Diarra - Sacko, Kouyaté, Wagué, M. Haidara - A. Haidara , Coulibaly, A. Traoré , A. Traoré, Doumbia - K. Coulibaly

Schiedsrichter-Team

Redouane Jiyed Marokko

Spielinfo

Stadion

Ismailia Stadium

Durch den Sieg zieht Mali als Gruppensieger ins Achtelfinale ein. Dort trifft es am Montag auf die Elfenbeinküste (18 Uhr, LIVE! bei kicker.de). Angola scheidet aus, weil am Ende ein Tor fehlte, um zu den besten vier Gruppendritten zu gehören.

mxb