3. Liga

1. FC Kaiserslautern verpflichtet Mike Wunderlich

Coach Antwerpen mit gutem Einfluss bei Neuverpflichtung

"Absolute Führungspersönlichkeit": Wunderlich wechselt nach Kaiserslautern

Mike Wunderlich bleibt ein Roter, doch verlässt die Viktoria noch einmal.

Mike Wunderlich bleibt ein Roter, doch verlässt die Viktoria noch einmal. picture-alliance

268 Spiele. So viele hat Mike Wunderlich für Viktoria Köln absolviert. Doch jetzt ist für den 35-Jährigen erst einmal Schluss bei seinem Jugendverein. Nach 145 Toren zieht es den kreativen Mittelfeldspieler noch einmal weg von seinem Zuhause.

Sein Ziel: der 1. FC Kaiserslautern. Dort trifft Wunderlich auf Trainer Marco Antwerpen. Mit diesem hat Wunderlich "bereits erfolgreich in Köln gearbeitet und möchte dies nun in Kaiserslautern fortsetzen", wie er sich in einer Pressemitteilung zitieren lässt. In der Saison 2016/17 wurde er mit 29 Treffern unter dem heutigen FCK-Coach Torschützenkönig in der Regionalliga West.

Hengen musste "die Chance nutzen"

Zwei Jahre in der 3. Liga (2019-2021) sollten folgen, dazu hat der 1,84-Meter-Mann als Profi auch für die zweite Mannschaft des 1. FC Köln und Rot-Weiss Essen in der Regionalliga gespielt. Vor seiner Rückkehr zu Jugendklub Viktoria schnürte er auch eine Saison lang für den FSV Frankfurt in der 2. Liga seine Schuhe (28 Spiele, 5 Tore). Wenig verwunderlich sagt Kaiserslauterns Geschäftsführer Sport Thomas Hengen: "Mike hat eine große Erfahrung und bringt die richtige Mentalität mit."

Weiter bezeichnete Hengen den Neuzugang als "sehr torgefährlich, aber auch in der Vorbereitung sehr effektiv". Wenn jemand wie diese "absolute Führungspersönlichkeit" auf dem Markt sei, "muss man die Chance nutzen. Wir sind sehr froh, dass wir Mike für uns gewinnen konnten."

Der Verein, die Fans, das Stadion, all das macht den FCK zu einem besonderen Verein und ich freue mich, künftig Teil davon zu sein.

Mike Wunderlich

Wunderlich selbst blickt voller Zuversicht auf die neue Herausforderung in Kaiserslautern. "Der Verein, die Fans, das Stadion, all das macht den FCK zu einem besonderen Verein und ich freue mich, künftig Teil davon zu sein", erklärte er.

mje

Hachings Müller alleine vorn: Die Rekordspieler der 3. Liga