3. Liga

"Verschiedene Optionen": Niko Bretschneider wechselt zum MSV

Linksverteidiger unterschreibt in Duisburg Zweijahresvertrag

"Verschiedene Optionen": Bretschneider entscheidet sich für den MSV

Niko Bretschneider (l.)

Nächster Karriereschritt: Niko Bretschneider (l.) spielt ab sofort für den MSV Duisburg. imago images

Der 20-jährige Bretschneider war bisher in der Hauptstadt verwurzelt. Der Verteidiger mit Offensivdrang kam über den Nachwuchs des SC Staaken, von Tennis Borussia und Hertha Zehlendorf 2018 zur Berliner Hertha, für die er in zwei Jahren 30 Regionalliga-Spiele bestritt (ein Tor).

Ivo Grlic ist stolz auf die Verpflichtung von "Bretti": "Ein talentierter Junge, der jetzt verschiedene Optionen hatte. Dass wir ihn überzeugt haben, seine nächsten Schritte mit und für den MSV zu gehen, freut uns deshalb ganz besonders", kommentiert der MSV-Sportdirektor den Wechsel auf der Website der Meidericher.

Dass wir ihn überzeugt haben, seine nächsten Schritte mit und für den MSV zu gehen, freut uns deshalb ganz besonders.

Ivo Grlic

MSV-Cheftrainer Torsten Lieberknecht schlägt in dieselbe Kerbe: "Ein junger, dynamischer Backup für Arne Sicker. Wir haben Niko auf Empfehlung unseres Chef-Scouts Chris Schmoldt intensiv beobachtet und trauen ihm mit seinem Talent bei uns eine ähnliche Entwicklung wie Arne zu."

Bretschneider, der bei den Duisburgern die Rückennummer 27 tragen wird, freut sich über seine neue Herausforderung: "Ich habe die gesamte letzte Saison auf den nächsten Schritt hingearbeitet. Ich freue mich, nun im Herzen Fußballdeutschlands zu sein!"

jch

Klub für Klub: Die Sommer-Transfers der Drittligisten