3. Liga

FC Ingolstadt: Marco Knaller wechselt zu Wacker Innsbruck

Nach drei Jahren in Ingolstadt

Knaller wechselt zu Bierofka nach Innsbruck

Marco Knaller

Innsbrucks neue Nummer eins: Marco Knaller. imago images

Das Wortspiel des "Transfer-Knallers" ließ sich Wacker auf seiner Website nicht nehmen, wo Sportdirektor Alfred Hörtnagl von einem "erfahrenen Torhüter" spricht, "der sofort Verantwortung übernehmen kann". Knaller hat für zwei Jahre in Tirol unterschrieben, über die Ablöse wurde Stillschweigen vereinbart.

Ein 33-Jähriger als Transfer für die Zukunft

Innsbruck, wo Ex-Bundesligaprofi Daniel Bierofka zur kommenden Saison als Trainer fungieren wird, reagiert mit dem Transfer auch auf die Verletzungen von Lukas Wedl und Alexander Eckmayr - sieht in Knaller, so Hörtnagl, aber auch "eine wichtige Stütze unserer Mannschaft", die "unseren jungen Torhütern weiterhelfen soll, auf die wir mittelfristig bauen wollen".

Nach drei Jahren als Ersatzkeeper bei Drittligist Ingolstadt wechselt der 33-Jährige also zunächst als Nummer eins zum österreichischen Zweitligisten, der den Aufstieg in die Bundesliga anvisiert. "Ich wollte unbedingt zurück nach Österreich. Wacker Innsbruck bietet mir eine tolle Perspektive. Ich möchte mit meiner Erfahrung dem Team weiterhelfen, ein sicherer Rückhalt sein und meinen Teil dazu beitragen, um den Verein wieder groß zu machen", freut sich Knaller.

nba