3. Liga

"Perspektivspieler" und "Riesencoup": Krüger und Hemlein wechseln nach Meppen

Ehemaliger Kaiserslautern-Kapitän kommt ins Emsland

"Perspektivspieler" und "Riesencoup": Krüger und Hemlein wechseln nach Meppen

Lukas Krüger (li.) und Christoph Hemlein

Neuzugänge zwei und drei für den SV Meppen: Lukas Krüger (li.) kommt vom BFC Dynamo, Christoph Hemlein als ehemaliger Kapitän vom 1. FC Kaiserslautern. imago images

Zwischen 2015 und 2019 durchlief Krüger die Jugendmannschaften von RB Leipzig und spielte unter anderem in der UEFA Youth League. Im August 2018 debütierte der Rechtsaußen sogar für die Profis unter Ralf Rangnick in der Europa-League-Qualifikation beim 1:1 gegen den schwedischen Erstligisten BK Häcken.

Doch der große Durchbruch bei Leipzig blieb ihm verwehrt, im Sommer des vergangenen Jahres wechselte er in die Regionalliga zum BFC Dynamo. Dort absolvierte der 1,90 Meter große Krüger in der letzten Saison, die aufgrund der Corona-Pandemie vorzeitig beendet wurde, 24 Partien und erzielte dabei drei Treffer.

Spielersteckbrief Hemlein
Hemlein

Hemlein Christoph

Spielersteckbrief Krüger
Krüger

Krüger Lukas

Trainersteckbrief Frings
Frings

Frings Torsten

SV Meppen - Vereinsdaten
SV Meppen

Gründungsdatum

29.11.1912

Vereinsfarben

Blau-Weiß

1. FC Kaiserslautern - Vereinsdaten
1. FC Kaiserslautern

Gründungsdatum

02.06.1900

Vereinsfarben

Rot-Weiß

BFC Dynamo - Vereinsdaten
BFC Dynamo

Gründungsdatum

15.01.1966

Vereinsfarben

Weinrot-Weiß

"Trotz seiner Größe ist er ein schneller Spieler, der in der Regionalliga auf sich aufmerksam gemacht hat. Von der Mentalität passt er zu uns", so Meppens Sportvorstand Heiner Beckmann auf der Website des Vereins.

"Jung, ehrgeizig, will den nächsten Schritt machen"

Auch der neue Cheftrainer Torsten Frings, der bereits in den Transfer involviert war, allerdings selbst noch keinen Vertrag in Meppen unterschrieben hat, ist vom Mehrwert der Verpflichtung Krügers überzeugt: "Lukas ist ein Perspektivspieler. Er ist jung, ehrgeizig und will in der 3. Liga den nächsten Schritt seiner Entwicklung machen. Wir freuen uns, dass es gelungen ist, ein solches Talent zu holen."

Am Donnerstag absolvierte Krüger bereits den Medizincheck, in der kommenden Woche wird er einen Zweijahresvertrag unterschreiben.

Nach Freistellung in Kaiserslautern: Hemlein suchte "Verein, der auf ihn setzt"

Ebenso lang bindet sich auch Neuzugang Nummer drei an die Emsländer: Christoph Hemlein ist der bislang namhafteste Neue in Meppen. Der Vertrag des 29-Jährigen war beim 1. FC Kaiserslautern nach zwei Jahren Ende Juni ausgelaufen. In die vergangene Saison war der Rechtsaußen, der unter anderem bereits für Arminia Bielefeld und den VfB Stuttgart spielte, als Kapitän der Roten Teufel gestartet, wurde allerdings im November überraschend vom Spiel- und Trainingsbetrieb freigestellt.

"Nach der Enttäuschung in Kaiserslautern suchte Christoph eine neue Herausforderung in einem Umfeld, das zu ihm passt und in einem Verein, der auf ihn setzt", so Sportvorstand Beckmann. Frings sieht in Hemlein einen "Charakterspieler, der weiß was er will und eine Mannschaft führen kann". Der Verein bezeichnete den insgesamt dritten Neuzugang binnen einer Woche in seiner Pressemitteilung als "Transfercoup".

Zuvor wurde bereits Lars Bünning aus Dortmund verpflichtet.

dos

Klub für Klub: Die Sommer-Transfers der Drittligisten