3. Liga

DFB weist weitere Einsprüche von Preußen Münster zurück

Drittliga-Absteiger scheitert erneut

DFB weist weitere Einsprüche von Preußen Münster zurück

Preußen Münster

Einspruch - abgewiesen: Das Hin und Her zwischen Preußen Münster und dem DFB geht weiter. picture alliance

Wie der DFB am Montagabend mitteilte, hat das Bundesgericht diesmal die Verwaltungsbeschwerde des Drittliga-Absteigers gegen die Ansetzung der Spieltage 30 bis 34 der 3. Liga "als unbegründet zurückgewiesen". Genauso war das Gericht erst am Freitag mit Münsters Widerspruch gegen den Beschluss des DFB-Bundestags, die Drittliga-Saison fortzusetzen, verfahren.

Außerdem hatten zwei weitere Münsteraner Einsprüche vor dem DFB-Sportgericht gegen Spielwertungen keinen Erfolg: Die 0:1-Niederlagen beim Chemnitzer FC am 16. Juni sowie bei Eintracht Braunschweig vier Tage später bleiben bestehen.

Der bisherige Drittligist, der sich am Samstag mit einem 2:2 in Magdeburg aus der 3. Liga verabschiedet hatte, argumentiert, dass mit dem Re-Start und seinen Rahmenbedingungen gegen die Grundsätze des Fair Play und der Chancengleichheit verstoßen worden sei. Deshalb hatte Münster am Wochenende bereits die Einspruchswelle fortgesetzt.

jpe

Der FCB und seine Vorgänger: Das sind die bisherigen Drittliga-Meister