3. Liga

Neuausrichtung beim FCK: Bugera übernimmt die U 21

Ex-Nationalspieler Wollscheid ergänzt U 19

Neuausrichtung beim FCK: Bugera übernimmt die U 21

Alexander Bugera

Er leitet künftig die zweite Mannschaft des FCK an: Alexander Bugera. imago images

"Im Rahmen der Neuausrichtung der U 21 ist es unser gemeinsames Ziel, die U-21-Spieler enger an den Profibereich anzugliedern. Alexander Bugera kennt Spieler, Trainer und Abläufe im Profi- und Nachwuchsbereich des FCK seit einigen Jahren und passt daher optimal in die veränderte Rolle des U-21-Trainers. Alex soll nach Absprache mit Boris Schommers am Training der Profimannschaft teilnehmen und individuell mit unseren Spielern arbeiten. Es ist unser Ziel, die Abläufe und Trainingsinhalte der Profimannschaft und der U 21 viel näher zusammenzubringen, um eine noch schnellere Integration unserer Talente zu ermöglichen. Es sollen am Ende mannschaftsübergreifend einheitliche Prinzipien herrschen, die es den Spielern einfacher machen", erläutert Sportdirektor Boris Notzon die Personalentscheidung.

Bugera ist bereits seit 2007 Teil des Traditionsvereins. Nach 32 Bundesligaspielen und 74 Einsätzen in der zweiten Liga für die Roten Teufel ließ der Linksverteidiger seine Karriere in der zweiten Mannschaft ausklingen und begann 2015 mit seiner Trainerlaufbahn beim viermaligen deutschen Meister. In den vergangenen fünf Spielzeiten war er unter anderem als Trainer der U-17- und U-19-Teams sowie als Co-Trainer der Profis tätig. Zuletzt feierte er mit der U 16 die Meisterschaft in der B-Junioren-Verbandsliga. Der 41-Jährige unterschrieb nun einen Zweijahresvertrag für die neue Funktion. Anfang Mai war bekanntgeworden, dass der FCK den Vertrag mit Hans Werner Moser für das in der Oberliga spielende Nachwuchsteam nicht verlängern wird. "Die U 21 in dieser veränderten Rolle zu übernehmen, ist für mich eine sehr reizvolle Aufgabe und ein nächster Schritt in meiner Entwicklung", erklärte Bugera.

Wollscheid kennt Schäfer aus Saarbrücken

Als Co-Trainer an der Seite des künftigen U-19-Coaches Oliver Schäfer, der aus dem Nachwuchsleistungszentrum des 1. FC Saarbrücken auf den Betzenberg zurückkehrt, wird Philipp Wollscheid seine erste Trainerstation antreten. Der 31-jährige Ex-Nationalspieler, der in 115 Bundesligaspielen für Nürnberg, Leverkusen, Mainz und Wolfsburg am Ball war und für Stoke City in 45 Premier-League-Spielen auflief, hospitierte unter Schäfer bereits im Saarland.

Moritz Kreilinger

(Fast) vergessene deutsche Meister