Int. Fußball

La Liga plant Re-Start im Juni

Spaniens Profis kehren diese Woche ins Training zurück

La Liga plant Re-Start im Juni

Javier Tebas ist räsident von "La Liga"

Will im Juni wieder starten: Javier Tebas, Präsident von "La Liga". imago images

Das spanische Gesundheitsministerium hatte für Trainingseinheiten jüngst grünes Licht gegeben. Wie die DFL in Deutschland haben auch die Iberer einen Gesundheits-Katalog entwickelt, um Ansteckungen der Spieler mit dem Coronavirus zu verhindern. Dieses soll "so viel Sicherheit für die Gesundheit der Beteiligten wie möglich" bieten.

Das Programm beinhaltet in den kommenden vier Wochen mehrere Schritte. Zunächst sollen die Spieler alleine trainieren, ganz am Ende würde das Mannschaftstraining aufgenommen werden. Ab Dienstag sollen sich zunächst alle Mannschaften Coronatests unterziehen, alle negativ getesteten Spieler dürfen noch in dieser Woche das Training in Kleingruppen auf den Vereinsanlagen wiederaufnehmen.

Im Juni sei die Wiederaufnahme des Spielbetriebs geplant. "Die aktuellen Umstände sind neu, aber wir hoffen, dass wir im Juni wieder anfangen und unsere Saison 2019/20 in diesem Sommer beenden können", sagte Ligapräsident Javier Tebas in einer Pressemitteilung.

Laut "La Liga" soll damit auch der wirtschaftliche Schaden in Spanien im Zaum gehalten werden. 1,37 Prozent des Bruttoinlandsprodukts und 185.000 Arbeitsplätze kämen über den Fußball zustande, heißt es weiter.

"Diese Krise hat uns alle tief getroffen. Die Rückkehr des Fußballs ist ein Zeichen dafür, dass die Gesellschaft auf dem Weg zur neuen Normalität ist", so Tebas. "Sie wird auch ein Element des Lebens zurückbringen, das die Menschen in Spanien und auf der ganzen Welt kennen und lieben." Die Gesundheit der Menschen sei "von größter Bedeutung. Deshalb haben wir ein umfassendes Protokoll, um die Gesundheit aller Beteiligten zu schützen." Ziel sei es, die Saison im Sommer zu beenden.

Athletic Bilbao und Real Sociedad beantragen Pokalfinale vor Zuschauern

las