Europa League

Völler befürwortet Absagen: "Spiele ohne Zuschauer sind beschissen"

Europa League: Leverkusen siegt in Glasgow vor Fans

Völler befürwortet Absagen: "Spiele ohne Zuschauer sind beschissen"

Rudi Völler

Auch für ihn verliert der Fußball ohne Fans eine ganze Menge: Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler. Getty Images

Das Sportliche war relativ schnell abgehakt. Bei "RTL" bilanzierte Völler, dass "wir natürlich schon bessere Auswärtsspiele gemacht haben", gewonnen habe man trotzdem "im Großen und Ganzen verdient". Torwart Lukas Hradecky lobte die Leverkusener Chancenverwertung im zweiten Durchgang ("Das macht uns momentan stark") - und war "schon ein bisschen eifersüchtig", dass die Rangers regelmäßig vor solch einer Kulisse spielen.

Völler über Geisterspiele: "Furchtbare Erlebnisse"

Womit das auch in Glasgow - wo eben vor Fans gespielt wurde - dominierende Thema angeschnitten war. Während Hradecky "noch kein Geisterspiel" erlebte, kategorisierte Völler solche als "furchtbare Erlebnisse", befand wenig später nichtsdestotrotz, dass "die Gesundheit vorgeht". "Mir persönlich ist es lieber, es wird am Wochenende nicht gespielt", so Völler.

Denn für den Ex-Stürmer steht fest: "Spiele ohne Zuschauer sind einfach beschissen." Die kommende Bundesliga-Partie gegen Werder Bremen (Montag, 20.30 Uhr, LIVE! bei kicker) ist - Stand Donnerstagabend - allerdings ein solches Geisterspiel. Was wohl nicht nur für den 30-jährigen Lukas Hradecky eine ganz neue Erfahrung werden könnte.

nba