DFB-Pokal

Pokal-Halbfinale: Saarbrücken empfängt Leverkusen - Bayern gegen die Eintracht!

Für Bobic "die schwerste aller Konstellationen"

Pokal-Halbfinale: Saarbrücken empfängt Leverkusen - Bayern gegen die Eintracht!

Batz, Havertz, Müller und Silve (v.l.)

Protagonisten im Pokal - vier Teams sind noch übrig. imago images (4)

Rekord-Pokalsieger Bayern München gegen Eintracht Frankfurt, Außenseiter 1. FC Saarbrücken gegen Bayer Leverkusen - so lauten die Paarungen im Halbfinale des DFB-Pokals in diesem Frühling. Die beiden Spiele, die noch genau terminiert werden müssen, finden am 21. und 22. April statt. Die beiden Sieger qualifizieren sich für das Endspiel in Berlin am 23. Mai.

Nationaltorhüterin Almuth Schult zog die Loskugeln unter den Augen von Ziehungsleiter und DFB-Vizepräsident Peter Frymuth am Sonntagabend im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund aus der Trommel.

Fischer: "Vielleicht hat Leverkusen einen ganz, ganz schlechten Abend"

Das Saarbrücker Halbfinale soll erneut im nahen Völklingen ausgetragen werden, da das Stadion in Saarbrücken saniert wird. "Wir freuen uns auf das Halbfinale. Die Chance ist natürlich nicht ganz so groß, wenn man sieht, was Leverkusen derzeit abliefert", sagte Saarbrückens Geschäftsführer David Fischer in der ARD: "Es wird ein großer Pokalabend, jeder freut sich darauf. Vielleicht hat Leverkusen einen ganz, ganz schlechten Abend." Der FCS hatte auf dem Weg in das erste Pokal-Halbfinale seit 1985 unter anderem die beiden Bundesligisten Fortuna Düsseldorf und 1. FC Köln aus dem Wettbewerb geworfen. Gegen Düsseldorf parierte Torhüter Daniel Batz insgesamt fünf Elfmeter.

Bobic: "Die schwerste aller Konstellationen"

Die Bayern streben ihrerseits den 20. Pokalerfolg an und müssen auf dem Weg dahin die Eintracht ausschalten. Die Hessen gewannen am 19. Mai 2018 in einem denkwürdigen Endspiel mit 3:1 gegen die Bayern. SGE-Sport-Vorstand Fredi Bobic sagte zur Auslosung: "Keine Frage: Das ist die schwerste aller möglichen Konstellationen. Wir sind in einer absoluten Außenseiterrolle. Aber wir werden nichts herschenken und alles versuchen, um die Überraschung zu schaffen und unseren Traum vom Finale dennoch zu verwirklichen." Dabei müssen die Frankfurter auf den rotgesperrten Filip Kostic verzichten, der für sein Foul spät im Viertelfinale an Werder Bremens Ömer Toprak vom Platz gestellt und für vier Spiele gesperrt worden war.

aho

Von Vestenbergsgreuth bis Saarbrücken: Die größten Pokal-Sensationen