Rad

Schulterbruch: Klassikersaison für Greipel gelaufen - Deutscher Sprinter stürzt im Training

Deutscher Sprinter stürzt im Training

Schulterbruch: Klassikersaison für Greipel gelaufen

André Greipel

André Greipel fällt monatelang aus. picture alliance

Wie Greipels Team Israel Start-Up Nation am Dienstag mitteilte, ist Greipel auf einer Trainingsfahrt mit seinem Teamkollegen Rick Zabel in der Nähe von Köln auf nasser und matschiger Straße gestürzt.

"Ein Auto kam in unsere Richtung, also fuhren wir auf einer kleinen Straße in einer Reihe" berichtete Greipel. "Es war Wasser und Schlamm auf der Straße und irgendwie kam ich von der Straße ab und verlor das Gleichgewicht. Mein Vorderrad rutschte aus und ich rutschte mit Kopf und Schulter zuerst auf einen Stein", sagte der 37-Jährige.

Bei dem Sturz renkte sich Greipel die linke Schulter aus (Luxation), zudem ist die Schulter gebrochen. Greipel konnte die Ausfahrt zunächst sogar zu Ende fahren, doch bei anschließenden Untersuchungen wurde die Schwere der Verletzung diagnostiziert. Laut ISN-Teamarzt Ortwin Schäfer muss Greipel operiert werden und mindestens für drei Monate ausfallen.

Mit 156 Siegen ist Greipel der erfolgreichste noch aktive Profi im Peloton. Im vergangenen Jahr erlebte er beim französischen Zweitligisten Arkea-Samsic eine enttäuschende Saison. Bei seinem Debüt für ISN verpasste er im Januar bei der Tour Down Under zwar einen Tagessieg, bewies mit drei Topplatzierungen aber, dass er weiterhin mit der Weltspitze mithalten kann.

Carlström: "Es wird nicht einfach werden"

Greipel ist nach Rory Sutherland und Ben Hermans bereits der dritte Fahrer, auf den das Team ISN in den kommenden Monaten wegen schwerer Verletzungen verzichten muss. "Das sind definitiv schlechte Nachrichten für uns", sagte Team-Manager Kjell Carlström. "Wir werden sehen, wie wir mit den Ausfällen umgehen, aber es wird nicht einfach werden."

Die Klassikersaison beginnt am 29. Februar mit dem Halbklassiker Omloop Het Nieuwsblad in Belgien. So richtig ernst wird es am 21. März mit Mailand - San Remo. Es folgen die belgischen Klassiker mit dem Höhepunkt der Flandern-Rundfahrt am 5. April. Nach Paris-Roubaix in Frankreich beschließen die Ardennen-Klassiker vom 19. bis 26. April die Klassikersaison.

jer