3. Liga

Halle arbeitet am Neustart - und zwei Verpflichtungen

Zwei Niederlagen am Test-Tag gegen Zürich

Halle arbeitet am Neustart - und zwei Verpflichtungen

Torsten Ziegner

Zeit für Veränderungen: Torsten Ziegner hofft auf eine Steigerung nach der Winterpause. imago images

Noch bis Anfang November stand Halle an der Spitze der Drittliga-Tabelle, in die Winterpause ging es dann nur auf Rang sechs: Nur noch selten zeigte sich Halle so lauffreudig und aggressiv wie in der ersten Hälfte der Hinrunde, ließ zuweilen Tempo und Wucht im Offensivspiel vermissen. Der Aufstieg ist bei nur einem Punkt Rückstand auf Rang drei noch immer greifbar, aber ein Neustart dafür vonnöten.

Entsprechend groß ist die Bedeutung, die dem Trainingslager zukommt, das der HFC noch bis zum 18. Januar im türkischen Belek aufgeschlagen hat. "Das Trainingslager ist für uns immens wichtig, weil wir in der diesmal sehr kurzen Wintervorbereitung an den elementaren Schwerpunkten vor Ort rund um die Uhr arbeiten können", unterstreicht Sportchef Ralf Heskamp.

Spielersteckbrief Fetsch

Fetsch Mathias

Spielersteckbrief Sternberg

Sternberg Janek

Spielersteckbrief Syhre

Syhre Anthony

Trainersteckbrief Ziegner

Ziegner Torsten

Zu diesen Schwerpunkten zählt Coach Torsten Ziegner "fußballtaktische Sachen in alle Richtungen. Ballbesitz, Spiel gegen den Ball, aber auch die Momente des Ballgewinns- oder verlustes." Am Dienstag bestritt Halle gleich zwei Testspiele gegen den FC Zürich - beide endeten mit knappen Niederlagen (1:2 und 3:4). Einer der Torschützen: der abwanderungswillige Matthias Fetsch, der auf dem Zettel von Ligakonkurrent Carl Zeiss Jena steht.

Syhre und Sternberg könnten kommen

Doch nicht nur in Sachen Abgänge könnte sich noch etwas tun. Mit dabei im Trainingslager ist auch Defensivspieler Anthony Syhre, den Ziegner bereits vor dem Abflug nach Belek testete. Der 24-Jährige ist seit vergangenem Sommer vereinslos, bringt es aber schon auf über 100 Drittligaspiele für Osnabrück und Würzburg. Zudem ist Halle an Janek Sternberg interessiert. Der Linksverteidiger war beim 1. FC Kaiserslautern zuletzt aufs Abstellgleis geraten. Der HFC hofft, Sternberg noch in Belek begrüßen zu dürfen.

Gut möglich also, dass Halle mit zwei Neuen an Bord ins Auftaktspiel der Rückrunde bei Hansa Rostock (24. Januar, 19 Uhr) geht. Dann will Ziegner wieder so auftreten wie zu Beginn der Saison. "Wir wollen unser Gesicht wieder auf den Platz bringen und wieder ein sehr unangenehmer HFC für den Gegner werden", erklärt der Coach. Ein Schlüssel dazu: Kondition und Athletik. Daran wurde bereits vor dem Abflug nach Belek noch in den heimischen Gefilden gearbeitet. Ziegner betont: "Da wollen wir super gut sein." Nächster Eckpfeiler in der Winter-Vorbereitung: Das Testspiel gegen Zweitligist Greuther Fürth am Freitag.

mib/fwö