Int. Fußball

Nach Zaniolo: Auch Demiral mit Kreuzband- und Meniskusverletzung

Jung-Nationalspieler verpassen wohl die EM im Sommer

Nach Zaniolo: Auch Demiral mit Kreuzband- und Meniskusverletzung

Zogen sich im Spiel zwischen der AS Roma und Juventus Turin (1:2) schwere Verletzungen zu: Nicolo Zaniolo (in blau, links) und Merih Demiral (am Boden, rechts).

Zogen sich im Spiel zwischen der AS Roma und Juventus Turin (1:2) schwere Verletzungen zu: Nicolo Zaniolo (in blau, links) und Merih Demiral (am Boden, rechts). imago images (1), Getty Images (1)

Es war die 15. Minute im Spiel gegen die AS Rom (2:1): Beim Stand von 2:0 kam das türkische Defensivtalent nach einem Luftduell unglücklich mit dem linken Fuß auf. Sofort hielt sich der 21-Jährige das Knie und rollte vor Schmerzen über den Rasen. Im direkten Anschluss wurde der Torschütze zum 1:0 mithilfe der medizinischen Abteilung vom Feld gebracht. Man konnte also schon ahnen, dass die Verletzung schlimmer sein könnte.

Einen Tag später ist die Diagnose bekannt: Demiral zog sich eine Verstauchung des linken Knies, eine Verletzung des vorderen Kreuzbandes sowie eine damit verbundene Meniskusverletzung zu. In den kommenden Tagen wird der Nationalspieler operiert werden müssen.

Spielersteckbrief Demiral

Demiral Merih

Spielersteckbrief Zaniolo

Zaniolo Nicolo

Zaniolo ereilte nur wenig später ein ähnliches Unglück

Für den Türken kam der Niederländer Matthijs de Ligt ins Spiel. Die Ironie daran: Nach 33 Minuten musste Nicolo Zaniolo, der kurz zuvor nach einem schönen Dribbling über den halben Platz von eben jenen de Ligt unsanft zu Boden gebracht worden war, verletzt vom Platz.

Der Römer kämpfte mit den Tränen - und wurde am Ende mit der Trage vom Feld gebracht. Bereits am Abend gab die Roma bekannt, dass sich der 20-jährige Nationalspieler einen Kreuzbandriss inklusive einer Meniskusverletzung zugezogen hat. Ihn ereilte also ein ähnliches Unglück wie Demiral. Der operative Eingriff bei Zaniolo erfolgt bereits am heutigen Montag.

EM-Einsatz so gut wie gelaufen

Bereits jetzt dürfte klar sein, dass der EM-Zug für die beiden jungen Nationalspieler bereits abgefahren sein sollte. Italien und die Türkei verlieren damit zwei wichtige Spieler. Vor allem Demiral war bei den Türken gesetzt.

kon