Drittligisten im Landespokal im Einsatz

Würzburg und Braunschweig ziehen in Halbfinals ein

hemmerich schwenk braunschweig würzburg kicker online

Brachten ihre Teams mit einen Doppelpack in die nächste Runde: Würzburgs Hemmerich (links) und Braunschweigs Schwenk (rechts). imago images

Früh brachte Luke Hemmerich im Viertelfinale des bayerischen Toto-Pokals Würzburg beim SV Heimstetten in Führung (3.). Noch vor der Pause legte derselbe Spieler per Kopf nach (34.). Auch im zweiten Abschnitt agierten die Kickers souverän und ließen keinen Zweifel am Sieg aufkommen. Dennoch dauerte es bis in die Schlussviertelstunde, ehe ein Doppelschlag die Partie entschied: Kapitän Schuppan traf per Kopf (75.), nur eine Minute später stellte Pfeiffer auf 4:0 (76.) Der Regionalligist kam kurz vor dem Ende noch zum Ehrentreffer durch Gartmann (83.).

Obwohl die Eintracht das überlegene Team war, mussten die Löwen erst einmal einem Rückstand gegen Drochtersen/Assel hinterherlaufen - Behrmann hatte den Außenseiter in Führung gebracht (12.). Zwar glich Kobylanski für den Drittligisten aus, doch danach hatte der Regionalligist die besseren Chancen. Am knappsten war ein Lattenschuss von Edeling (29.). Nach dem Seitenwechsel erlangte der BTSV seine Souveränität zurück und erspielte sich einige Möglichkeiten. Drochtersen/Assel hielt aber noch das Unentschieden, bis zur 81. Minute: Der eingewechselte Schwenk traf erst zur Führung und kurz vor dem Ende per Abstauber zum 3:1-Endstand (90.).

sts