MLS, 30. Spieltag

Schweinsteiger wahrt mit Chicago die Play-off-Chance

Bastian Schweinsteiger

Hat das Play-off-Ticket mit Chicago Fire noch im Visier: Bastian Schweinsteiger. imago images

Chicago Fire darf weiter auf eine Teilnahme an den Play-offs der Major League Soccer hoffen. Einen Tag nach Bekanntwerden, dass das Team aus Illinois mit Joe Mansueto einen neuen alleinigen Besitzer hat, gewann das Team um den früheren Münchner Schweinsteiger nach einer starken ersten Halbzeit mit 4:0 gegen den FC Dallas.

Schweinsteiger selbst spielte bis zu seiner Auswechslung in der 66. Minute in der Innenverteidigung, sein Landsmann Fabian Herbers wurde nicht eingesetzt.

Durch einen Doppelpack von C. J. Sapong (7./29.) sowie weiteren Treffern von Przemyslaw Frankowski (16.) und Nemanja Nikolic (39.) sorgten die Hausherren vor 12.874 Zuschauern früh für klare Verhältnisse. Dallas hatte in dieser Phase zwar deutlich mehr Ballbesitz, leistete sich in der Defensive aber zum Teil schwere Fehler. Nach Wiederbeginn geriet der Erfolg nicht mehr in Gefahr.

Dank des Sieges erhöht Chicago das eigene Punktekonto auf 37 Zähler. Fire ist im Kampf um die Endrunde aber weiter auf Ausrutscher der Konkurrenz angewiesen. In der regulären Saison stehen für sie nur noch drei Spiele auf dem Programm.

mag/dpa