Kanadischer Nationalspieler wechselt zu den Schwänen

Godinho unterschreibt beim FSV Zwickau

Marcus Godinho

Vom Gold-Cup in den USA nach Zwickau: Der kanadische Nationalspieler Marcus Godinho in seinem neuen Zuhause. FSV Zwickau

Dwayne de Rosario, Jason Bent und jetzt Marcus Godinho: Der Neuzugang aus Schottland ist der dritte Kanadier, der beim FSV Zwickau unter Vertrag steht und der bestenfalls ähnlich erfolgreich abschneidet wie seine beiden Vorgänger und Landsmänner: Während de Rosario und Bent zu den Zweitliga-Zeiten für die Sachsen aufliefen, startet Godinho in der 3. Liga.

Von Toronto über Schottland nach Sachsen

Sportdirektor Toni Wachsmuth freut sich über die Verpflichtung des Rechtsverteidigers, der sowohl im vom FSV-Trainer Joe Enochs bevorzugten 4-4-2 als auch in einer Dreierkette einsetzbar ist. Zudem zeigt er sich beeindruckt von der Spielweise des Kanadiers, der "sehr dynamisch Fußball spielt, sowohl gegen den Ball als auch mit dem Ball". Aufgrund seiner Leistungen in der schottischen Premiership und im Trikot der kanadischen Nationalmannschaft ist Wachsmuth "überzeugt, dass er das auch in der 3. Liga unter Beweis stellen kann".

Der in Toronto geborene Kanadier mit portugiesischen Wurzeln wurde in seiner Heimatstadt in der Akademie von Toronto FC ausgebildet und wechselte 2016 nach Schottland zu den Hearts, wo er wettbewerbsübergeifend auf 20 Einsätze kam. 2017 wurde er für vier Monate nach England an die Berwick Rangers verliehen. Nach seiner Zeit auf der Insel zieht es den Kanadier nun also nach Sachsen, wo er die von Stammrechtsverteidiger Anthony Barylla (zum 1. FC Saarbrücken) hinterlassene Lücke füllen soll.

kon