Pläne der ECA-Spitze "unzumutbar" und "purer Wahnsinn"

Bobic kontra CL-Reform: "Nationale Ligen sind das Wertesystem des Fußballs"

Frankfurts Sportvorstand hält die diskutierte CL-Reform für

Frankfurts Sportvorstand hält die diskutierte CL-Reform für "unzumutbar". imago images

Zuletzt sprach Leverkusens langjähriger Sportdirektor Rudi Völler in Bezug auf die auf dem Tisch liegenden Reform-Pläne von einem "Todesurteil für den Fußball", Bobic schlägt in dieselbe Kerbe, sagt: "Über 90 Prozent der Teilnehmer der ECA-Sondersitzung auf Malta in der vergangenen Woche sind sich einig, dass es erstens zu keinem geschlossenen System kommen darf und zweitens für die sportliche Qualifikation für die europäischen Wettbewerbe allein die Ergebnisse in den nationalen Ligen ausschlaggebend sein sollen. Das sieht die Mehrheit der Klubs in den sogenannten Big-Five-Ligen Europas so."

Belastung für Spieler und Fans "unzumutbar"

Den Plan der ECA-Spitze, ab 2024 mit der reformierten Königsklasse eine neue Liga einzuführen nennt Bobic "abenteuerlich" - es würden in der Gruppenphase mit je acht Vereinen in vier Gruppen 14 statt bisher sechs Partien ausgetragen. "Die zusätzliche Belastung sehe ich für die Spieler, aber ebenso für Fans als unzumutbar. Man kann über alles diskutieren, von mir aus auch über Gruppen mit fünf Klubs in der Champions League. Aber die Achter-Nummer geht überhaupt nicht."

Sollen England, Italien, Spanien oder Frankreich ihre Ligen oder ihre Cup-Wettbewerbe reduzieren, um Europa neu zu moderieren? Das wäre der pure Wahnsinn.

Fredi Bobic

Für Bobic ist klar, dass "jedwede Ausweitung europäischer Wettbewerbe nicht auf Kosten der nationalen Ligen gehen darf". Für den früheren Nationalspieler stehen die "nationalen Ligen über allem, sie sind das Wertesystem des Fußballs. Sollen England, Italien, Spanien oder Frankreich ihre Ligen oder ihre Cup-Wettbewerbe reduzieren, um Europa neu zu moderieren? Das wäre der pure Wahnsinn."

Lesen Sie auch:
Was hält Fredi Bobic von der bereits geplanten Reform, ab der Saison 2021 eine Europa League 2 einzuführen?

Außerdem: Wer steuert wirklich die Klubvereinigung ECA und unter welchen fragwürdigen Bedingungen Juve-Boss Andrea Agnelli zum Präsidenten der ECA wurde.

Verfolgen Sie die ganze Diskussion um die Reformpläne in der Champions League

kon

17

Forbes-Liste legt offen: Keiner verdient mehr als Messi