Darmstadt holt den Offensivmann vom HFC

Manu füllt Halles Kasse

Braydon Manu

Freut sich auf Darmstadt: Braydon Manu. imago images

Nach 58 Drittliga-Spielen, sechs Toren und sieben Vorlagen ist für Manu Schluss beim HFC, der Angreifer sucht sein Glück künftig eine Liga höher in Darmstadt. Dort hat er einen Kontrakt bis Juni 2022 unterschrieben.

"Wir haben lange beraten und abgewogen, als das Angebot auf dem Tisch lag. Natürlich wissen wir, dass Braydon an guten Tagen Akzente setzen kann und einen hohen Stellenwert beim Publikum genießt", erklärte Sportdirektor Ralf Heskamp, "wirtschaftliche Erwägungen" haben Halle aber dann zum Transfer bewogen. Zumal Manus "Leistungen schwankten 2018/19, so dass wir der Überzeugung sind, diesen Verlust kompensieren zu können". Der Hallesche FC hat erstmals seit mehreren Jahren einen Transfererlös erzielt, wie der Verein mitteilte.

Spielersteckbrief Manu
23

Manu Braydon

Hallescher FC

Deutschland

Spielerprofil

In Darmstadt glauben die Verantwortlichen, "dass er unserem Spiel nach vorne mit seinen Fähigkeiten neue Impulse verleihen kann". So bringe Manu "viel Tempo und Durchschlagskraft mit und hat für sein Alter bereits viele Partien im Profibereich bestritten", wie der Sportliche Leiter Carsten Wehlmann unterstrich. "In der vergangenen Saison ist Braydon in Halle zum Stammspieler avanciert und hat dort seine Qualitäten und sein Talent nachgewiesen. Wir glauben, dass er unserem Spiel nach vorne mit seinen Fähigkeiten neue Impulse verleihen kann."

nik