Das breite Grinsen ist zurück

'MoAuba': Vizemeisterschaft genau zur rechten Zeit

Der VBL-Vizemeister-Titel ist das Beste, was Mohammed 'MoAuba' Harkous aktuell passieren konnte.

Der VBL-Vizemeister-Titel ist das Beste, was Mohammed 'MoAuba' Harkous aktuell passieren konnte. kicker eSport

Im letzten Monat war es ruhig um den ansonsten so lustigen Werder-Spieler. Das enttäuschende frühe Aus beim eNations Cup und die zuletzt eher inkonstante Leistung brachten 'MoAuba' selbst zu dem Schluss, dass er in einer Formkrise sei. Die Faktoren dafür waren vielfältig und beim VBL-Finale in Berlin fast wie weggewischt. Gut gelaunt und überaus souverän, spielte er sich durch die Gruppenphase und wurde Erster. Die Leichtigkeit schien wiedergefunden ebenso wie die Vertrautheit mit dem Modus. Denn wer den Verlauf in der VBL Club Championship beobachtet hat, der wird Harkous' Abneigung gegenüber dem 85er-Modus festgestellt haben.

'MoAuba' schien der ständige Wechsel zwischen Ultimate Team und VBL aus dem Konzept zu bringen. Beim Finale in Berlin war wieder der FUT-Modus gefragt und der liegt dem Werder-Profi deutlich besser. Es wäre gleichzeitig auch unfair, Werders FIFA-Profi nur auf seine "Gute-Laune-Qualitäten" zu reduzieren, denn 'MoAuba' ist in erster Linie ein verdammt guter FIFA-Spieler, mit enormer offensiver Qualität. Sogar die Verteidigung, sein größtes Defizit in der Vergangenheit, hat der 22-Jährige verbessert und das sah man auch in Berlin.

Bis ins Finale schaffte es Harkous bei den VBL Grand Finals. Und ausgerechnet da trifft er auf seinen Teamkollegen Michael Bittner, der momentan auch zu den besten der Welt zählt. Trotz starker Gegenwehr, zum Titel hat es nicht gereicht. Die große Party hätte einen breit grinsenden 'MoAuba' präsentieren können, stattdessen war es Platz zwei.

Eine Niederlage wie ein Sieg

Obwohl Harkous verloren hat und nach dem Spiel auch enttäuscht war, ist die Vizemeisterschaft dennoch ein enormer Erfolg. Wenn man die letzten Wochen Revue passieren lässt, so konnte der zweifache VBL-Vizemeister es eigentlich gar nicht besser treffen. Der Titel hätte die Erwartungen vielleicht wieder zu hoch geschraubt. Der zweite Platz ist Aussage genug und ein Zeichen, dass es wieder bergauf geht. So kann 'MoAuba' bei den nächsten Turnieren eigentlich befreit aufspielen und die Lockerheit zeigen, mit der er in der Vergangenheit seine Fans begeistern konnte.

Nicole Lange

Anhaltendes Problem oder gute Anpassung?

VBL-Vizemeister 'MoAuba' über seine Defensive

alle Videos in der Übersicht