3. Liga

Würzburger Kickers - Sebastian Schuppan vermisst "das Selbstverständnis"

Würzburgs Kapitän vor Vertragsverlängerung

Schuppan vermisst "das Selbstverständnis"

Sebastian Schuppan

Seit 2017 in Würzburg: Kapitän Sebastian Schuppan. imago

Nur einen Sieg aus den vergangenen elf Partien hat der FWK in der 3. Liga zuletzt geholt. Drei Zähler Vorsprung hat der ehemalige Zweitligist damit auf die Abstiegszone. "Das Selbstverständnis ist in den letzten Spielen abhandengekommen. Zunächst haben wir gegen Münster und Halle Spiele verloren, die wir nie verlieren dürfen. Danach haben wir teilweise auch schlechter gespielt. Das war ein schleichender Prozess", erklärt Schuppan. "Jeder muss wissen, dass es eine brenzlige Situation ist."

Der Routinier weiß, dass er als Kapitän vorangehen muss. "Ich versuche, den Finger in die Wunde zu legen. Das machen zu wenige heutzutage. Das ist auch nicht immer angenehm. Aber es führt zu einem positiven Ergebnis, wenn man sich ehrlich die Meinung sagt, ohne verletzend zu werden", betont der Defensivmann, der die "Abgezocktheit" der vergangenen Saison vermisst. "Das kann man aber lernen. Und: Wir müssen effektiver werden und verantwortungsvoller mit unseren Chancen umgehen", ist er sich sicher.

Spielersteckbrief Schuppan

Schuppan Sebastian

Trainersteckbrief Schiele

Schiele Michael

Dass Schuppan derweil über die Saison hinaus in Würzburg bleibt, gilt als wahrscheinlich. Zwar läuft der Vertrag des ehemaligen Bielefelders aus, doch die Verhandlungen schreiten voran. "Wir sind auf der Zielgeraden. Es fehlt nur noch wenig", betont er.

pau/FK