Wiedersehen mit dem alten Arbeitgeber

Wegkamps besondere Verbindung zum VfL Osnabrück

Gerrit Wegkamp

Trifft auf seinen Ex-Klub: Gerrit Wegkamp. imago

Seit 30. August ist Nils Drube nun Trainer von Lotte, und die Mannschaft hat sich in dieser Zeit stabilisiert. Einen Tag nach Beginn seiner Amtszeit wechselte Wegkamp von Aalen zu den Sportfreunden. "Die Erfolgserlebnisse, die wir hatten, waren sehr wichtig für das Mannschaftsklima", berichtete Wegkamp gegenüber "SportfreundeTV".

In den sechs Spielen unter Drube gab es drei Siege, zwei Remis und nur eine Niederlage. "Wir wollen über 90 Minuten aktiv sein, ob es nun aktives Pressing auf Höhe des Sechzehners ist oder Mittelfeldpressing. Wir wollen, was die Taktik und das Spielsystem angeht, variabel agieren", beschreibt Wegkamp die Philosophie des neuen Coaches.

Wegkamp wartet noch auf sein erstes Tor

Und auch für den Angreifer persönlich läuft es bisher gut in Lotte, er stand nach seiner Ankunft beim neuen Verein sechsmal in Folge in der Startelf. Mit einem Treffer klappte es allerdings noch nicht. "Ich will mich nicht nur auf Tore und Scorerpunkte reduzieren lassen. Ich glaube, ich bin ein Spielertyp, der der Mannschaft auch anders helfen kann, über meine Spielweise. Klar will man als Stürmer gerne treffen", so der Offensivmann, der sich sicher ist: "Wenn ich und wir als Team so weiterspielen, dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis ich den Ball mal über die Linie drücken darf."

Wiedersehen mit dem Ex-Klub

Vielleicht passiert das ja bereits am Samstag im Heimspiel gegen Spitzenreiter Osnabrück. Von 2010 bis 2012 stand Wegkamp beim VfL unter Vertrag (21 Spiele, vier Tore) und hat dem Verein einiges zu verdanken. "Es ist für mich ein besonderer Verein, weil ich dort Profi geworden bin. Ich hatte dort die Chance, den ersten schweren Schritt von den Junioren zu den Profis zu machen", berichtet der Stürmer. "Der Verein Osnabrück hat mir damals die Möglichkeit gegeben, das schaffen zu können. Gerade dafür werde ich dem Klub immer dankbar sein und er wird immer besonders bleiben." Eines schiebt Wegkamp allerdings noch hinterher: "Nichtsdestotrotz will ich am Wochenende die drei Punkte hierbehalten."

mst