DFB-Pokal

Sahin fällt aus: Teilriss des Außenbandes

Vor dem Bayern-Spiel: Bei Sokratis "wird es eng"

Sahin fällt aus: Teilriss des Außenbandes

Nuri Sahin, Borussia Dortmund

Teilriss des Außenbandes im Sprunggelenk: Dortmunds Nuri Sahin fällt aus. imago

Kurz vor dem Borussen-Duell am Samstagabend teilten die Dortmunder mit, dass Sokratis wegen muskulärer Probleme nicht für das Bundesliga-Spiel zur Verfügung steht. Ob der Grieche rechtzeitig für das DFB-Pokalhalbfinale am Mittwoch (20.45 Uhr, LIVE! bei kicker.de) in München wieder fit wird, darauf wollte sich der BVB noch nicht festlegen. Ein Einsatz sei "nicht ausgeschlossen", hieß es in der Mitteilung. Nach der Partie sagte Tuchel, "es wird eng für ihn bis Mittwoch".

Während der Partie in Gladbach verletzte sich dann auch noch Nuri Sahin. Tobias Strobl traf den 28-Jährigen mit gestrecktem Fuß am linken Knöchel. Sahin knickte weg, musste behandelt und anschließend mit Eisbandage vom Feld begleitet werden. Ein Strafstoß wäre in dieser Szene im Sechzehner durchaus vertretbar gewesen , doch die Pfeife von Schiedsrichter Stark blieb stumm.

Sahins Einsatz im Pokal-Halbfinale beim FC Bayern ist damit ausgeschlossen. Er zog sich einen Teilriss des Außenbandes im Sprunggelenk zu. "Diese Diagnose lässt die Hoffnung zu, dass der 28 Jahre alte Mittelfeldspieler im Liga-Endspurt nochmal aktiv eingreifen kann", heißt es auf der Website des BVB. Seine Rolle in der Zentrale übernahm Mikel Merino - der Spanier leistete sich vor dem 1:1 durch Stindl einen folgenschweren Fehlpass, doch dann steigerte er sich immer mehr und half mit, den verdienten 3:2-Auswärtssieg einzufahren.

Fest steht: Auch die Bayern haben vor dem Aufeinandertreffen mit verletzten und angeschlagenen Spielern zu kämpfen. Gegen Mainz (2:2) am Samstag erwischte es David Alaba, bei ihm wurde eine Kapselzerrung im linken Knie festgestellt .

cfl/tru

Bilder zur Partie Bor. Mönchengladbach - Borussia Dortmund