20:59 - 15. Spielminute

Gelbe Karte (Dortmund)
Weigl
Dortmund

21:03 - 19. Spielminute

Tor 0:1
Reus
Linksschuss
Vorbereitung Guerreiro
Dortmund

21:10 - 26. Spielminute

Gelbe Karte (Dortmund)
Dembelé
Dortmund

21:13 - 28. Spielminute

Tor 1:1
Javi Martinez
Kopfball
Vorbereitung Xabi Alonso
Bayern

21:15 - 31. Spielminute

Gelbe Karte (Bayern)
Robben
Bayern

21:26 - 41. Spielminute

Tor 2:1
Hummels
Rechtsschuss
Vorbereitung Ribery
Bayern

21:48 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Durm
für Castro
Dortmund

22:04 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
J. Boateng
für Hummels
Bayern

22:11 - 69. Spielminute

Tor 2:2
Aubameyang
Kopfball
Vorbereitung Dembelé
Dortmund

22:16 - 74. Spielminute

Tor 2:3
Dembelé
Linksschuss
Vorbereitung Reus
Dortmund

22:21 - 78. Spielminute

Gelbe Karte (Bayern)
Xabi Alonso
Bayern

22:21 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
T. Müller
für Xabi Alonso
Bayern

22:22 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Pulisic
für Piszczek
Dortmund

22:29 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Douglas Costa
für Ribery
Bayern

22:34 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Ginter
für Reus
Dortmund

22:38 - 90. + 5 Spielminute

Gelbe Karte (Dortmund)
Bürki
Dortmund

FCB

BVB

DFB-Pokal

Dembelé schießt den BVB ins Pokalfinale

FC Bayern verpasst den dritten Treffer

Dembelé schießt den BVB ins Pokalfinale

Die Entscheidung: Ousmane Dembelé (2.v.r.) schießt zum 3:2 ein.

Die Entscheidung: Ousmane Dembelé (2.v.r.) schießt zum 3:2 ein. Getty Images

Im Vergleich zum 2:2 gegen den 1. FSV Mainz 05 2:2 in der Bundesliga am Samstag stellte Carlo Ancelotti auf drei Positionen um: Statt Rafinha, Juan Bernat und Müller begannen Lahm, Javi Martinez und Xabi Alonso.

Beim BVB nahm Thomas Tuchel nach dem 3:2-Auswärtssieg in Mönchengladbach vier Wechsel in seiner Anfangself vor: Statt Ginter, Sahin (Außenbandteilabriss), Durm und Pulisic starteten Sokratis (nach muskulären Problemen), Piszczek, Weigl und Aubameyang. Tuchel ließ dabei mit einem 4-4-2-System, bei dem Reus leicht links versetzt hinter Aubameyang als zweite Spitze fungierte, agieren.

Javi Martinez korrigiert seinen Fehler

Beide Mannschaften begegneten einander in der Anfangsphase mit offenem Visier. Dortmund betrieb in den ersten Minuten frühes Forechecking und setzte damit sogar Keeper Ulreich unter Druck. In der 4. Minute leitete Guerreiro eine hohe Freistoßflanke aus dem Mittelfeld direkt zum freigelaufenen Aubameyang weiter, der den Ball aus kurzer Distanz knapp am Tor vorbeibugsierte. Auch die Münchner wurden schnell gefährlich. Nach einem gelungenen Angriff zielte Vidal vom Strafraumrand flach links am Tor vorbei (13.).

DFB-Pokal, Halbfinale

Spieler des Spiels
Bayern München

Mats Hummels Abwehr

1,5
Spielnote

Ein rasantes Spiel mit vielen Torraumszenen, aber zwischenzeitlich etwas einseitig.

1,5
Tore und Karten

0:1 Reus (19', Linksschuss, Guerreiro)

1:1 Javi Martinez (28', Kopfball, Xabi Alonso)

2:1 Hummels (41', Rechtsschuss, Ribery)

2:2 Aubameyang (69', Kopfball, Dembelé)

2:3 Dembelé (74', Linksschuss, Reus)

Bayern München
Bayern

Ulreich3 - Lahm4, Javi Martinez4,5 , Hummels1,5 , Alaba4,5 - Xabi Alonso4 , Vidal3,5, Robben4 , Thiago3, Ribery2 - Lewandowski5

Borussia Dortmund
Dortmund

Bürki2 - Piszczek5 , Sokratis3,5, S. Bender3,5, Schmelzer2,5 - Castro3,5 , Weigl3 , Dembelé2 , Guerreiro2,5 - Aubameyang3,5 , Reus3

Schiedsrichter-Team
Manuel Gräfe

Manuel Gräfe Berlin

2,5
Spielinfo

Stadion

Allianz-Arena

Zuschauer

75.000 (ausverkauft)

Gerade als die Münchner die Spielkontrolle zu übernehmen schienen, unterlief Javi Martinez ein schwerer Fehler in der Defensive, der den Dortmundern die Führung bescherte. Der Spanier wollte vor dem eigenen Strafraum zurück zu Ulreich passen, setzte damit jedoch Guerreiro in Szene, der durch die Beine des Keeper zunächst nur den Pfosten traf. Doch Reus staubte aus kürzester Distanz ab (19.). In einer in den Zweikämpfen nun immer nickeliger werdenden Partie antworteten die Münchner mit druckvollem Spiel, während sich der BVB nun mehr und mehr zurückzog.

Nach einer knappen halben Stunde führte ein Eckball zum Ausgleich: Javi Martinez traf aus zentraler Position und machte seinen Fehler vom 0:1 damit wieder gut. In der letzten Viertelstunde vor der Pause nach dem Druck des FCB immer weiter zu. Der freigespielte Lewandowski wurde im letzten Moment noch von Bender gestoppt (32.). Javi Martinez köpfte nach einer weiteren Ecke an den rechten Pfosten (39.). Kurz darauf stand es 2:1. Nach einem langen Ball von Xabi Alonso bediente Ribery gekonnt mit dem Außenrist Hummels, der mit einer akkuraten Direktabnahme ins linke Eck vollstreckte (41.). Dass es zur Halbzeit nicht sogar 3:1 für den Rekordmeister stand, hatte der BVB Bürki zu verdanken, der 30 Sekunden vor dem Pausenpfiff gegen den durchgebrochenen Lewandowski parierte (45.+1).

Hummels geht, Robben vergibt - der BVB bestraft

Nach dem Seitenwechsel stellte Tuchel um und brachte Durm für Castro. Die erste Chance hatte indes abermals Lewandowski, der sich nach einem Fehler von Bender frei vor Bürki aber den Ball zu weit vorlegte (46.). Obwohl die Dortmunder nun mit mehr Zug nach vorne spielten, gelang es dem BVB nur sporadisch, Druck auf das Tor von Ulreich auszuüben. Hummels verhinderte in der 56. Minute einen gefährlichen Abschluss von Dembelé, der sich in Schussposition gelaufen hatte.

Mats Hummels (M.)

Mats Hummels (M.) wird von seinen Teamkollegen zum 2:1 beglückwünscht. Getty Images

Die nun offensivere Spielweise der Westfalen eröffnete den Münchnern Räume. Bürki vertändelte rechts im eigenen Strafraum den Ball mit einem ungenauen Zuspiel. Über Thiago und Lewandowski landete das Spielgerät in der Mitte bei Robben, der mit seinem Abschluss aber nicht an Bender vorbeikam, der die Kugel mit der Fußspitze noch an den Innenpfosten lenkte (63.). Das Nichtverwerten der Großchance sollte sich rächen; auch, weil nach der Herausnahme des angeschlagenen Hummels (muskuläre Probleme) für Boateng (61.) zwischenzeitlich die Ordnung in der FCB-Abwehr ein wenig verloren ging.

In der 69. Minute gelang dem BVB nach einem schnellen Angriff über die rechte Seite der Ausgleich. Dembelé tauchte nach einem Angriff über rechts frei im Strafraum auf und bediente mit einer butterweichen Flanke Aubameyang am zweiten Pfosten, der aus kurzer Distanz einköpfte (69.). Nur fünf Minuten später leitete ein Ballverlust von Lahm in der BVB-Hälfte das 3:2 für die Dortmunder ein. Nach Kombination von Guerreiro und Reus kam Dembelé halbrechts an den Ball und vollstreckte mit einem Schuss genau unter die Querlatte (74.). In der Schlussphase warf der FC Bayern nach einmal alles vorne. Robben hatte in der 82. und 86. Minute zwei gute Gelegenheiten zum 3:3, doch nach über sechs Minuten Nachspielzeit stand letztlich der BVB im Finale.

In der Liga reisen die Bayern am kommenden Samstag zum VfL Wolfsburg (18.30 Uhr), der BVB empfängt bereits um 15.30 Uhr den 1. FC Köln. Das Finale des DFB-Pokals in Berlin findet am 27. Mai statt.

Bilder zur Partie Bayern München - Borussia Dortmund