14:13 - 11. Spielminute

Tor 1:0
Oesterhelweg

Jena

14:15 - 13. Spielminute

Tor 1:1
Ti. Schmidt

Babelsberg

15:20 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Jena)
Verkamp
für Fiedler
Jena

15:29 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Babelsberg)
R. Müller
für B. Rangelov
Babelsberg

15:43 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Jena)
Leibelt
für Bock
Jena

15:45 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Babelsberg)
Pi. Wolf
für Dombrowa
Babelsberg

15:48 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Babelsberg)
M. Hoffmann
für Montcheu
Babelsberg

JEN

BAB

Regionalliga Nordost

Traumhafter Einstand: Oesterhelweg trifft beim Jena-Debüt

Zwei Tage nach der Verpflichtung bereits auf dem Platz

Traumhafter Einstand: Oesterhelweg trifft beim Jena-Debüt

Markierte den einzigen Treffer seiner Mannschaft: Maximilian Oesterhelweg.

Markierte den einzigen Treffer seiner Mannschaft: Maximilian Oesterhelweg. imago images

Und dabei hatte es so gut angefangen: Der FCC ging bereits nach elf Minuten in Führung. Neuzugang Maximilian Oesterhelweg, erst vor wenigen Tagen vom Ligakonkurrenten aus Chemnitz gekommen, stellte prompt seine offensive Qualität unter Beweis und jagte das Spielgerät eiskalt ins lange Eck. Es war sein erster Treffer seit dem 2. März 2019.

Tore und Karten

1:0 Oesterhelweg (11')

1:1 Ti. Schmidt (13')

Carl Zeiss Jena
Jena

Sedlak - Lange , Fe. Müller , Grösch , Stauffer - M. Langer , Bergmann , Fiedler , Eckardt , Oesterhelweg - Bock

SV Babelsberg 03
Babelsberg

M. Gladrow - L. Wilton , Lela , J. Wilton , Saalbach - Montcheu , Danko , Dombrowa , Ti. Schmidt , B. Rangelov - Frahn

Schiedsrichter-Team

Martin Bärmann Leipzig

Spielinfo

Stadion

Ernst-Abbe-Sportfeld

Zuschauer

1.895

Spielersteckbrief Oesterhelweg
Oesterhelweg

Oesterhelweg Maximilian

Doch es dauerte nur zwei Minuten, ehe die Gäste aus Babelsberg die Antwort parat hatten: Tino Schmidt bestrafte einen bösen Schnitzer von FCC-Verteidiger Felix Müller und stellte auf 1:1. Im weiteren Verlauf der Partie gelang keiner der beiden Mannschaften ein weiterer Torerfolg. Somit musste sich Jena, das durchaus ordentliche Chancen auf weitere Treffer hatte, mit einem Zähler begnügen.