3. Liga Analyse

20:57 - 27. Spielminute

Gelbe Karte (Waldhof)
G. Korte
Waldhof

21:47 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Waldhof)
Ferati
für G. Korte
Waldhof

21:47 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Waldhof)
Bouziane
für Koffi
Waldhof

21:51 - 65. Spielminute

Gelbe Karte (Rostock)
Pepic
Rostock

21:56 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Granatowski
für Vollmann
Rostock

21:59 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Neidhart
für Scherff
Rostock

21:59 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Hanslik
für Breier
Rostock

22:07 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Opoku
für Nartey
Rostock

22:09 - 84. Spielminute

Tor 0:1
Ferati
Foulelfmeter,
Linksschuss
Vorbereitung Marx
Waldhof

22:15 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Waldhof)
Just
für Deville
Waldhof

22:20 - 90. + 4 Spielminute

Gelbe Karte (Rostock)
Sonnenberg
Rostock

22:20 - 90. + 4 Spielminute

Gelbe Karte (Waldhof)
Gohlke
Waldhof

22:02 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel (Waldhof)
M. Celik
für Gouaida
Waldhof

ROS

MAN

3. Liga

Ferati besorgt den Lucky Punch vom Punkt

Elfmeter kurz vor dem Ende bringt die Entscheidung

Ferati besorgt den Lucky Punch vom Punkt

Waldhof Mannheim

Später Jubel in Rostock: Mannheim bedankt sich bei Arianit Ferati, der vom Punkt zum 1:0 trifft. picture alliance

Rostocks Trainer Jens Härtel brachte gleich sechs Neue im Vergleich zum 2:2 beim FSV Zwickau: Ahlschwede, Sonnenberg, Bülow, Vollmann, Breier und Pepic ersetzten Neidhart, Straith, Reinthaler, Granatowski, Verhoek (Gelb-Rot) und Hanslik.

Mannheims Trainer Bernhard Trares nahm vier Wechsel im Vergleich zur 1:2-Niederlage gegen den KFC Uerdingen vor und schickte Gohlke, Flick, Gouaida und Koffi neu ins Rennen. Conrad, Christiansen, Ferati und Sulejmani mussten weichen.

Tore und Karten

0:1 Ferati (84', Foulelfmeter, Linksschuss, Marx)

Rostock
Rostock

Kolke 2 - Riedel 2,5, Sonnenberg 3 , Butzen 2 - Ahlschwede 3,5, Scherff 3 , Bülow 2,5, Pepic 4 , Vollmann 3 , Breier 3,5 - Nartey 2,5

Waldhof
Waldhof

Königsmann 3 - Marx 3,5, Gohlke 3 , Schultz 2,5, Hofrath 4 - Flick 3,5, Ma. Schuster 3, Deville 3,5 , Gouaida 3 , G. Korte 3 - Koffi 4

Schiedsrichter-Team
Max Burda

Max Burda Berlin

4,5
Spielinfo

Stadion

Ostseestadion

Beide Teams neutralisierten sich zunächst gegenseitig und ließen nicht viel zu. Hansa war jedoch optisch überlegen und brachte die ersten ordentlichen Abschlüsse zustande: Breier und Vollmann näherten sich aus der Distanz an, verfehlten mit ihren Versuchen aus je etwa 20 Metern jedoch das Ziel (7., 15.). Als kurz darauf Scherff aus kurzer Distanz am Führungstreffer vorbeirutschte, waren die Gäste mit dem Remis gut bedient (18.).

Schultz scheitert an Kolke

Erst kurz vor der Pause kamen auch Mannheim mal gefährlich zur Geltung: Gouadia legte sich den Ball bei einem Freistoß im linken Halbfeld zurecht und zirkelte ihn maßgenau auf den Kopf von Schultz. Dessen Kopfball flog in Richtung linke Ecke, doch Keeper Kolke reagierte stark und wischte den Versuch zur Seite (37.). Ohne weitere Höhepunkte ging es in die Pause.

3. Liga, 29. Spieltag

Rostock kam aktiver aus der Kabine und kam durch Pepic zu einer ersten guten Gelegenheit, die von Schultz im letzten Moment vereitelt wurde (48.). Auch in der Folge hatte Hansa leichtes Übergewicht, mehr als einige wirkungslose Eckbälle sprangen allerdings nicht heraus.

Keines der beiden Teams schaffte es, sich im Offensivdrittel entscheidend durchzusetzen, nach einer Phase mit etwas Leerlauf prüfte Breier Königsmann aus 19 Metern, der Schuss geriet aber zu ungefährlich (69.). Nur kurz darauf wurde es auf der Gegenseite brandgefährlich, als Pepic den Ball vor Schuster Füße köpfte, der aus zwölf Metern etwas zu hoch abschloss (72.).

Marx geht zu Boden, Ferati tritt an

Die Schlussphase hatte es dann in sich: Weil Pepic zu forsch in einen Zweikampf mit Marx ging, ging dieser zu Boden und holte den Elfmeter für die Gäste heraus. Der eingewechselte Ferati schnappte sich die Kugel, schoss unplatziert halb rechts aufs Tor und hatte Glück, dass der Ball unter Kolkes Arm hinweg ins Netz flog (85.). Hansa reagierte hektisch und kam durch Granatowski noch zu einem guten Distanzschuss (89.), mehr gelang den Hausherren allerdings nicht mehr.

Mannheim durfte nach einem ausgeglichenen Spiel die späten drei Punkte bejubeln und rehabilitierte sich für die 1:2-Niederlage gegen Uerdingen am Wochenende. Hansa Rostock bleibt dagegen ohne Sieg nach der Pause und spielt am Samstag (14 Uhr) beim SV Meppen. Waldhof empfängt im Parallelspiel Viktoria Köln.

Spielersteckbrief Ferati
Ferati

Ferati Arianit

Spielersteckbrief Pepic
Pepic

Pepic Mirnes