3. Liga Analyse

3. Liga 2019/20, 4. Spieltag
13:19 - 19. Spielminute

Tor 0:1
Nkansah
Eigentor, Linksschuss
Duisburg

13:25 - 26. Spielminute

Gelbe Karte
Kessel
Braunschweig

14:01 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Feigenspan
für Nkansah
Braunschweig

14:11 - 56. Spielminute

Spielerwechsel
Ademi
für Proschwitz
Braunschweig

14:22 - 67. Spielminute

Spielerwechsel
Vermeij
für Sliskovic
Duisburg

14:27 - 72. Spielminute

Gelbe Karte
Vermeij
Duisburg

14:31 - 76. Spielminute

Spielerwechsel
Schwenk
für Pfitzner
Braunschweig

14:35 - 80. Spielminute

Spielerwechsel
L.-J. Mickels
für Engin
Duisburg

14:37 - 81. Spielminute

Tor 0:2
L.-J. Mickels
Rechtsschuss
Vorbereitung Sicker
Duisburg

14:36 - 81. Spielminute

Gelbe Karte
L.-J. Mickels
Duisburg

14:40 - 85. Spielminute

Tor 0:3
Stoppelkamp
Rechtsschuss
Vorbereitung Vermeij
Duisburg

14:43 - 88. Spielminute

Gelbe Karte
Bitter
Duisburg

14:44 - 89. Spielminute

Spielerwechsel
Karweina
für Stoppelkamp
Duisburg

BRA

MSV

Siegesserie des BTSV endet

3:0 - Duisburg lässt Braunschweig keine Chance

Joshua Bitter

Duisburgs Joshua Bitter bejubelt das 1:0. imago images

Braunschweigs Coach Christian Flüthmann änderte seine Startelf auf lediglich einer Position verglichen mit dem 2:0 in Jena. Der wiedergenesene Kapitän Nehrig ersetzte Wiebe.

Duisburgs Trainer Torsten Lieberknecht tauschte nach dem 2:0 gegen Preußen Münster seine Anfangsformation auf zwei Positionen: Daschner und Vermeij mussten Sliskovic und Engin weichen.

Das Duell der Aufstiegsaspiranten begann durchaus schwungvoll: Nach vier Minuten prüfte Stoppelkamp das erste Mal Fejzic im Tor der Braunschweiger. Zwei Zeigerumdrehungen später musste Duisburgs Schlussmann Weinkauf vor Proschwitz klären. Dass der MSV-Torsteher auch Fußball spielen kann, zeigte er in der neunten Minute, als er eine Kopfballrückgabe gut weiterleitete. Mit zunehmender Spieldauer übernahmen die Duisburger mehr und mehr das Kommando und gingen folgerichtig in der 19. Minute in Führung. Bitter marschierte über rechts und gab das Leder flach vor das Tor, zwar verpasste Sliskovic in der Mitte den Ball knapp, aber Becker machte ihn unfreiwillig wieder scharf. Auf der Linie versuchte Nkansah noch zu retten - drückte das Leder letztlich jedoch ins eigene Netz.

Eine direkte Antwort der Braunschweiger verhinderte zweimal Sicker mit dem Kopf - zunächst klärte er einen Kobylanski-Ecke am zweiten Pfosten (23.) und vier Minuten später einen Freistoß des Braunschweiger Spielmachers. Danach verflachte das Spielniveau zunehmend. Bis auf einen Abschluss von Engin (30.) und einen harmlosen Proschwitz-Kopfball (45.) passierte vor beiden Toren nichts mehr.

Nkansah geht - Duisburg drückt

Nach der Pause blieb Eigentorschütze Nkansah in der Kabine, mit Feigenspan brachte Flüthmann eine weitere Offensivkraft. Gefährlich war trotzdem zunächst Duisburg: Krempicki steckte auf Stoppelkampf durch, dessen Abschluss von Becker an die Latte abgefälscht wurde (47.). Nur drei Minuten später schaffte es Krempicki nicht, eine Sliskovic-Vorlage zu verwerten.

3.Liga, 4. Spieltag

Der eingewechselte Feigenspan versuchte es in der 61. Minute mit einem Dribbling, blieb allerdings am langen Bein von Boeder hängen. Wenig später hatte der BTSV Glück, dass Sliskovic das 2:0 nur um Zentimeter verpasste (67.). Der erste richtige Abschluss der Braunschweiger im zweiten Durchgang ließ bis zur 74. Minute auf sich warten: Bär schaffte es allerdings nicht, eine Nehrig-Flanke zu verwerten. In der 81. Minute machte Mickels den Deckel drauf: Der kurz zuvor eingewechselte Angreifer wurde nicht richtig angegriffen und zog aus circa 23 Metern ab. Das Leder schlug nicht unhaltbar für Fejzic im linken unteren Eck ein. Es kam noch schlimmer für die Braunschweiger - der ebenfalls eingewechselte Vermeij hatte zu viel Platz im Strafraum der Löwen und sah den besser positionierten Stoppelkamp, der im Fallen das 3:0 markierte (85.).

Kurz darauf war Schluss. Der MSV Duisburg fügt Eintracht Braunschweig die erste Saisonniederlage zu und zieht auch in der Tabelle an den Löwen vorbei.

Die 3. Liga macht nun eine Woche Pause. Während Braunschweig spielfrei hat, empfängt der MSV Duisburg am Sonntag (18.30 Uhr) in der ersten Runde des DFB-Pokals Greuther Fürth. Eine Woche später ist dann wieder Ligaalltag angesagt. Braunschweig gastiert am Sonntag, den 18.08.2019 (13 Uhr), in Kaiserslautern. Für Duisburg geht es bereits samstags (14 Uhr) gegen Zwickau weiter.

20

Kirchhoff, Kobylanski & Co.: Neuzugänge der 3. Liga