100 Jahre kicker

Wie Mourinho zu seinem Spitznamen "The Special One" kam

Eine Pressekonferenz, die Geschichte schrieb

Wie Mourinho zu seinem Spitznamen "The Special One" kam

"The Special One": José Mourinho.

"The Special One": José Mourinho. imago images

Als Sohn eines Fußballers und späteren Trainers wurde Mourinho die Liebe zum Fußball quasi in die Wiege gelegt. Früh beschäftigte sich der Portugiese mit der schönsten Nebensache der Welt. Als Profi reichte es jedoch nicht, um auf allerhöchstem Niveau mithalten zu können. Ganz anders sah die Sache dann aber im Trainergeschäft aus.

Nach seinen Lehrjahren bei den Trainergrößen Sir Bobby Robson (Sporting, FC Porto, FC Barcelona) und Louis van Gaal (FC Barcelona) erhielt Mourinho nach der Jahrtausendwende bei Benfica seine erste Bewährungschance als Trainer - und das als Nachfolger von Jupp Heynckes. Der damals 37-jährige Trainer hatte aber nicht das volle Vertrauen seiner Vorgesetzten und trat nach nur einem halben Jahr zurück.

Kometenhafter Aufstieg beim FC Porto

Eine Entscheidung, die Mourinho nicht bereuen sollte, Benfica aber umso mehr. Über einen Zwischenstopp in Leiria landete er 2001/02 beim FC Porto - und startete sofort durch: Nach einem dritten Platz im ersten Jahr, kündigte er die Meisterschaft an - und übertraf das sogar: 2002/03 führte er die Drachen zum kleinen Triple aus Meisterschaft, Pokal und UEFA-Cup. Nur ein Jahr später erklomm er schließlich den Olymp: Neben der erneuten Meisterschaft führte er Porto zum Champions-League-Sieg (3:0).

Der Erfolg öffnete Mourinho viele Türen in Europa, ihn zog es nach England zum FC Chelsea. Bei seiner Vorstellung am 2. Juli 2004 sagte er schließlich den ikonischen Satz, der ihm seinen Spitznamen einbrachte: "Nennen Sie mich bitte nicht arrogant, aber ich bin Champions-League-Sieger und denke, dass ich etwas Besonderes bin."

Für die Presse war diese Aussage natürlich eine Steilvorlage - und Mourinho hatte seinen Spitznamen weg. Seinen Ruf als "The Special One" pflegte er im Laufe der Jahre weiter, sei es durch sportliche Erfolge oder markige Sprüche.

drm

José Mourinho: 20 seiner besten Sprüche

Unsere Gratulanten