Int. Fußball

Veto von Real: Bale-Wechsel nach China offenbar geplatzt

Bleibt der Waliser doch in Madrid?

Veto von Real: Bale-Wechsel nach China offenbar geplatzt

Nächste Wende im Wechselpoker: Gareth Bale.

Nächste Wende im Wechselpoker: Gareth Bale. imago images

Gareth Bale (30) wechselt doch nicht zu Jiangsu Suning: Der Transfer, der unmittelbar bevorzustehen schien, ist nach übereinstimmenden Medienberichten im letzten Moment am Veto von Real Madrid gescheitert, das den Waliser eigentlich unbedingt loswerden will. Doch die Klubführung um Präsident Florentino Perez sei mit den Ablösemodalitäten nicht einverstanden gewesen, heißt es.

Bale sollte beim chinesischen Erstligisten eigentlich einen Dreijahresvertrag und ein kolportiertes Gehalt von mehr als einer Million Euro pro Woche erhalten. Stattdessen muss er nun womöglich doch bei den Königlichen bleiben, deren Trainer Zinedine Zidane zuletzt öffentlich seine Hoffnung zum Ausdruck gebracht hatte, dass Bale "bald geht". Das Transferfenster in China schließt bereits am kommenden Mittwoch.

jpe

Die wichtigsten internationalen Transfers des Sommers