Int. Fußball

Traurige Gewissheit: Emiliano Sala ist tot

Leichnam identifiziert - Nantes vergibt Nummer 9 nicht mehr

Traurige Gewissheit: Emiliano Sala ist tot

Sein Tod wurde bestätigt: Emiliano Sala.

Sein Tod wurde bestätigt: Emiliano Sala. imago

Sala wollte ein neues Kapitel in seiner Karriere schreiben, wechselte im Winter vom FC Nantes für 17 Millionen Euro zu Cardiff City. Bei den Walisern kam er allerdings nie an. Am 21. Januar verschwand nämlich das Kleinflugzeug, das sich auf dem Weg nach Cardiff befand, mit Sala an Bord über dem Ärmelkanal rund 20 Kilometer nördlich der Kanalinsel Guernsey. Sala selbst hatte noch am Abend in einer Sprachnachricht Sorge geäußert, das Flugzeug könne verunglücken. Lange war nicht klar, was genau passiert ist. Vom Flugzeug sowie dessen Insassen (Pilot David Ibbotson und Sala) fehlte jede Spur.

Großangelegte Suchaktionen brachten zunächst keine Ergebnisse, wurden nach einigen Tagen aufgrund von mangelnden Erfolgsaussichten eingestellt. Dank einer großen Spendenaktion, an der sich auch viele Profi-Fußballer beteiligt hatten, konnte die Suche aber fortgesetzt werden.

Spielersteckbrief Sala
Sala

Sala Emiliano

FC Nantes - Vereinsdaten
FC Nantes

Gründungsdatum

21.04.1943

Vereinsfarben

Gelb-Grün

Cardiff City - Vereinsdaten
Cardiff City

Am vergangenen Sonntag bestätigte dann die britische Ermittlungsbehörde AAIB der französischen Nachrichtenagentur AFP, dass das Wrack auf dem Meeresboden gefunden wurde. Vor einigen Stunden wurde schließlich ein Leichnam geborgen. Bei diesem handelte es sich um die sterblichen Überreste von Sala, wie die Polizei der englischen Grafschaft Dorset mitteilte. Sala wurde nur 28 Jahre alt.

Der englische Pilot, David Ibbotson, wird noch immer vermisst. Von einer Bergung des Wracks vom Grund des Ärmelkanals wurde aufgrund der miserablen Wetterbedingungen bislang abgesehen. Die Familien von Sala und des noch vermissten Piloten Ibbotson seien über den Stand der Ermittlungen informiert worden.

FC Nantes vergibt Nummer 9 nicht mehr

Der FC Nantes teilte am Freitag mit, dass er die Rückennummer 9, die Sala lange Zeit für den Klub trug, nicht mehr vergeben wird. Dies bestätigte Klubchef Waldemar Kita am Freitag. "Emiliano hat seine Spuren hinterlassen. Deshalb möchte ich ihn, wie viele Fans, noch einmal ehren, indem ich die Nummer 9 zurücknehme."

Nantes sprach Salas Familie und Freunden sein Beileid aus. "Emiliano wird für immer Teil der Legenden sein, die die große Geschichte des FC Nantes geschrieben haben", hieß es weiter in der Mitteilung. Es sei ein schwieriger Morgen, ein "alptraumhaftes Erwachen", leider sei der Verein von der Realität eingeholt worden: "Emi' ist weg."

Salas Familie bedankte sich bei den vielen Menschen, die die Suche unterstützt hatten. "Wir sind nun in der Lage, um unseren Sohn und Bruder zu trauern", teilte die Familie nach Angaben der französischen Nachrichtenagentur AFP mit.

drm/aho