Regionalliga

Stabilisator Erras: Ein Mann für höhere Weihen?

Nürnbergs U21 fährt gefestigt nach Buchbach

Stabilisator Erras: Ein Mann für höhere Weihen?

Vielleicht bald eine Option für die FCN-Profis: Patrick Erras.

Vielleicht bald eine Option für die FCN-Profis: Patrick Erras. imago

Zweimal lagen die Nürnberger hinten, zweimal kamen sie zurück und erkämpften sich einen verdienten Zähler im Derby gegen die Reserve von 1860 München (2:2). Das Unentschieden gegen die Löwen war nach dem 2:1-Sieg gegen Illertissen und dem 0:0 gegen Bayreuth bereits das dritte Spiel in Serie ohne Niederlage. Trainer Roger Prinzen bemerkt eine Festigung seiner Truppe, die sich von Rückschlägen nicht mehr so leicht umwerfen lässt: "Ich freue mich, dass es sich so gut entwickelt hat, schneller als im letzten Jahr."

Auffälligerweise ging die Stabilisierung der Elf mit einer Umstellung von Patrick Erras einher: Der 1,96-Meter-Hüne agierte in den ersten drei allzu wechselhaften Saisonspielen noch im defensiven Mittelfeld, bevor Prinzen ihn in die Innenverteidigung beorderte - just seit dieser Versetzung ging Nürnberg nicht mehr als Verlierer vom Platz. "Patrick macht seine Sache als Innenverteidiger sehr gut", lobt der Coach.

Spielersteckbrief Erras
Erras

Erras Patrick

Regionalliga Bayern - 7. Spieltag
Regionalliga Bayern - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Regensburg Jahn Regensburg
21
2
Bayern II Bayern München II
14
3
Burghausen Wacker Burghausen
14
Trainersteckbrief Prinzen
Prinzen

Prinzen Roger

1. FC Nürnberg II - Vereinsdaten
1. FC Nürnberg II

Gründungsdatum

04.05.1900

Vereinsfarben

Rot-Weiß

Ich habe ihn öfters mal auf der Position spielen lassen, um eine Option für die Profis zu geben.

Coach Roger Prinzen über die Nominierung Patrick Erras' als Innenverteidiger

Den Wechsel des 20-Jährigen begründet Prinzen auch mit dem Blick über den Regionalliga-Tellerrand: "Ich habe ihn öfters mal auf der Position spielen lassen, um eine Option für die Profis zu geben." Gegen 1860 hätte sich Erras fast zum Derby-Siegtorschützen aufgeschwungen, sein Kopfball kurz vor Schluss strich aber knapp über die Latte. Im Gastspiel beim TSV Buchbach (Samstag, 17 Uhr) hat er die nächste Chance, sich in den Fokus der ersten Mannschaft zu spielen.

Auswärts soll der Groschen fallen

Der Club-Nachwuchs fühlt sich zuhause bislang deutlich wohler als in der Ferne: Vor heimischer Kulisse wurden sieben von neun möglichen Punkten gesammelt, auswärts kam in drei Spielen nur ein Pünktchen dazu. In Buchbach will der FCN den positiven Trend der Vorwochen bestätigen und den Dreier holen, der ihm in der Vorsaison gegen den TSV zweimal verwehrt blieb (0:0 und 0:1).

kon