Int. Fußball

Polenz "im Fahrersitz" für die Play-offs

Australien: Deutscher schließt die reguläre Saison als Erster ab

Polenz "im Fahrersitz" für die Play-offs

Überraschung in Australien: Die Western Sydney Wanderers und der Deutsche Jerome Polenz (re.).

Überraschung in Australien: Die Western Sydney Wanderers und der Deutsche Jerome Polenz (re.). Getty Images

Als Top-Favorit hatte die Western Sydney Wanderers wohl keiner auf der Rechnung. Doch die Süd-Ost-Australier belehrten die Konkurrenz eines Besseren und schlossen die reguläre Saison als Erster ab. Neben dem Top-Torjäger Mark Bridge (elf Treffer) hatten auch Spielmacher Ono (Ex-Bochum, sieben Tore) und der deutsche Rechtsverteidiger Polenz (früher Bremen, Aachen, Union). Damit sind die Wanderers "im Fahrersitz" für die Play-offs.

Für die Endrunde konnte sich mit Broich ein weiterer Deutscher qualifizieren. Der 32-Jährige im Trikot des amtierenden Champions Brisbane Roar holte zuletzt zweimal in Folge die australische Meisterschaft und wurde im Vorjahr zudem zum Spieler des Jahres gewählt . Auch der Ex-Bundesliga-Akteur Berisha (Hamburg, Bielefeld) ist absoluter Leistungsträger und war mit 14 Treffern Brisbanes produktivster Schütze.

Australien - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Western Sydney Wanderers Western Sydney Wanderers
57
2
Central Coast Mariners Central Coast Mariners
54
3
Melbourne Victory Melbourne Victory
44
Spielersteckbrief Ono
Ono

Ono Shinji

Spielersteckbrief del Piero
del Piero

del Piero Alessandro

Spielersteckbrief Heskey
Heskey

Heskey Emile

Spielersteckbrief Broich
Broich

Broich Thomas

Spielersteckbrief Berisha
Berisha

Berisha Besart

Spielersteckbrief Polenz
Polenz

Polenz Jerome

Spielersteckbrief Vidosic
Vidosic

Vidosic Dario

Newcastle United Jets - Vereinsdaten
Newcastle United Jets
Adelaide United - Vereinsdaten
Adelaide United
Sydney FC - Vereinsdaten
Sydney FC
Brisbane Roar - Vereinsdaten
Brisbane Roar
Western Sydney Wanderers - Vereinsdaten
Western Sydney Wanderers

Gründungsdatum

04.04.2012

Mit dem Ex-Nürnberger Vidosic erreichte Adelaide United die Play-offs und war mit neun Treffern der Top-Torjäger seines Vereins.

Del Piero ballert, muss aber zittern

A-League Saison 2012/13

Alt-Meister Del Piero wechselte vor der laufenden Saison zum FC Sydney und zeigte in den letzten Monaten, dass er trotz seiner mittlerweile schon 38 Jahre nach wie vor brandgefährlich ist: Mit 14 Treffern führt der Italiener die vereinsinterne Rangliste an. Mit Platz sechs steht Sydney aber nur knapp über dem Strich für die Play-off-Qualifikation und kann noch von Perth Glory abgefangen werden. Perth reicht ein Unentschieden im Heimspiel gegen Adelaide (Samstag, 11.45 Uhr MEZ).

Bei Englands Ex-Nationalspieler Heskey sind die Play-off-Träume bereits geplatz: Der Stürmer (neun Tore) landete mit seinen Newcastle United Jets nur auf Rang acht und hat die Endrunde somit verpasst.

Alessandro Del Piero

Beim FC Sydney im Rampenlicht: Alessandro Del Piero. Getty Images

Komplizierter Play-off-Modus

Der australische Play-off-Modus ist kompliziert. Sechs Mannschaften qualifizieren sich für die Endrunde. Diese wird in vier Runden ausgetragen. Zunächst tragen die Plätze drei bis sechs eine K.o.-Runde aus. Die beiden Sieger qualifizieren sich für das kleine Halbfinale und spielen dort gegeneinander. Parallel wird das große Finale zwischen den Hauptrundenersten und -zweiten ausgetragen. Der Sieger dieses Duells ist direkt für das Grand Final qualifiziert, der Verlierer trifft im Preliminary Final auf den Gewinner des kleinen Halbfinals. Am Ende treffen sich schließlich die Gewinner des Preliminary Finals und des großen Halbfinals im Grand Final und ermitteln den australischen Meister.