Int. Fußball

Pokalsieger Juve: Joker Matri sticht Klose aus

Italienischer Meister holt durch 2:1 auch die Coppa Italia

Pokalsieger Juve: Joker Matri sticht Klose aus

Besorgte den Ausgleich für die "Alte Dame": Innenverteidiger Giorgio Chiellini (2.v.li.).

Besorgte den Ausgleich für die "Alte Dame": Innenverteidiger Giorgio Chiellini (2.v.li.). imago

Im mit Spannung erwarteten Finale der Coppa Italia trafen mit Juventus Turin (1.) und Lazio Rom (3.) zwei der ganz großen italienischen Teams aufeinander. Leicht favorisiert ging verständlicherweise Meister und Champions-League-Finalist Juve in die Partie, Lazio wollte dennoch seine Außenseiterchance nutzen. Und das stellten die himmelblauen Römer, bei denen Miroslav Klose in der Startelf stand, auch direkt unter Beweis: Nach einer Standardsituation kam Innenverteidiger Radu völlig frei zum Kopfball und besorgte prompt die Führung (4.).

Lange Zeit, um zu antworten, brauchte die "Alte Dame" allerdings nicht. In der 11. Minute brachte Pirlo einen Freistoß brandgefährlich auf den zweiten Pfosten, von wo Evra in die Mitte weiterleitete - und Chiellini vollstreckte artistisch. Anschließend bot das Geschehen allerdings viel Leerlauf, bis auf den gefährlichen Aufsetzer von Parolo kam im ersten Durchgang nichts mehr (32.).

Spielersteckbrief Klose
Klose

Klose Miroslav

Spielersteckbrief Matri
Matri

Matri Alessandro

Spielersteckbrief Chiellini
Chiellini

Chiellini Giorgio

Spielersteckbrief St. Radu
St. Radu

Radu Stefan

Spielersteckbrief F. Djordjevic
F. Djordjevic

Djordjevic Filip

Djordjevic scheitert an gleich zwei Pfosten

Im zweiten Abschnitt waren beiden Mannschaften die Strapazen einer langen Saison anzumerken. Statt spielerischer Klasse bekamen die beiden Fanlager Magerkost vorgesetzt, Ungenauigkeiten und Stockfehler waren an der Tagesordnung. Nennenswert erst wieder die Auswechslung von Klose in der 83. Minute, für ihn kam Djordjevic rein, der direkt eine gute Chance vergab (84.). Das Abseitstor von Juves Matri wurde drei Minuten später zum letzten Aufreger der regulären Spielzeit.

Feiern nach dem 2:1, als wäre das Spiel bereits beendet: Juve-Torschütze Matri (#32) und seine Kollegen.

Feiern nach dem 2:1, als wäre das Spiel bereits beendet: Juve-Torschütze Matri (#32) und seine Kollegen. imago

In der Verlängerung rückten dann dieselben zwei Protagonisten wieder in den Mittelpunkt: Djordjevic und Matri. Erst scheiterte der Serbe an beiden (!) Pfosten bei einem fulminanten Schuss auf 17 Metern, anschließend nutzte Matri einen Abpraller eiskalt zum entscheidenden 2:1. Lazio hatte in der Folge nichts mehr dagegenzusetzen.

Für Juve ist Schritt zwei auf dem Weg zum Triple damit vollbracht, der dritte und letzte soll dann möglichst am 6. Juni in Berlin gegen den FC Barcelona im Champions-League-Finale (LIVE! bei kicker.de) folgen.

msc

kicker.tv Hintergrund

Auf dem Weg zum Triple - Juventus holt die Coppa Italia

alle Videos in der Übersicht