Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
03.05.2019, 13:23

Verband einigt sich mit Nationalmannschaft

EM-Quali: DFB schüttet geringere Prämie an Spieler aus

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat die Prämien für die EM-Qualifikation 2020 festgelegt. Diese wurden in Abstimmung mit Nationalelf-Kapitän Manuel Neuer festgelegt. Im Falle einer Teilnahme an der Europameisterschaft erhalten die Spieler insgesamt weniger Geld.

Die DFB-Elf beim Quali-Spiel in Amsterdam
Die DFB-Elf beim erfolgreichen Quali-Auftakt in Amsterdam.
© imago imagesZoomansicht

Wie der Verband am Freitag mitteilte, sieht die Prämienregelung wie in der Vergangenheit nur eine Ausschüttung im Falle einer direkten Qualifikation für die Europameisterschaft 2020 vor. Gelingt die Qualifikation als Gruppenerster, erhält die Nationalmannschaft drei Millionen Euro. Qualifiziert sich das Team als Zweiter, schüttet der DFB zwei Millionen Euro aus. Die genaue Verteilung sollen die Spieler intern abstimmen und festlegen. Das ergaben Gespräche zwischen Kapitän Manuel Neuer und DFB-Generalsekretär Friedrich Curtius.

Die Gesamtprämie falle im Vergleich zu vergangenen Qualifikationsturnieren geringer aus, sagte Curtius. "Die Mannschaft hat uns gegenüber noch mal sehr entschlossen deutlich gemacht, dass sie unabhängig von dieser Prämienregelung alles in die Waagschale werfen wird, sich möglichst schnell und direkt für die EM 2020 qualifizieren zu wollen", wird der Generalsekretär in einer Mitteilung des DFB zitiert. "Es ist ein gutes Zeichen, dass sich die Mannschaft klar dem Leistungsgedanken unterwirft, das spricht für den Charakter der Spieler", ergänzt Manager Oliver Bierhoff. "Wir werden die Mannschaft in diesem Entwicklungsprozess, in dem sie sich gerade befindet, weiterhin bestmöglich unterstützen, auf und neben dem Platz."

2016 gab es 20.000 Euro pro Spieler

Für die Qualifikation zur EM 2016 hatte sich der Verband ebenfalls auf eine leistungsbezogene Regelung mit der Mannschaft geeinigt. Im März 2015 kündigte der Verband die Ausschüttung von 20.000 Euro pro Spieler an. Die Vereinbarung entsprach damit derselben Regelung wie für die WM-Qualifikation 2014.

Für das Turnier im kommenden Jahr spielt Deutschland in einer Gruppe mit den Niederlanden, Estland, Weißrussland und Nordirland. Das erste Spiel gewann die DFB-Elf mit 3:2 gegen die Niederlande.

pau

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 02.04., 16:36 Uhr
"Der DFB ist enorm beschädigt" - kicker.tv Spezial zum Grindel-Rücktritt
"Dieser Präsident war schon seit Tagen angezählt" meint Jörg Jakob, Chefredakteur des kicker, im Gespräch mit Moderator Marco Hagemann. Wer soll den größten Verband der Welt anführen? Philipp Lahm, Christoph Metzelder oder Oliver Bierhoff wurden zuletzt als Kandidaten gehandelt. Sicher scheint: "die Strukturen des DFB lassen keine Erneuerung zu".
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Neuer

Vorname:Manuel
Nachname:Neuer
Nation: Deutschland
Verein:Bayern München
Geboren am:27.03.1986


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine