Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
08.05.2019, 12:05

Förderprogramm für junge Spielerinnen in Planung

"Flyeralarm" neuer Namensgeber der Frauen-Bundesliga

Der DFB geht eine neue Partnerschaft ein: Ab der kommenden Saison übernimmt "Flyeralarm" das Namenssponsoring der Frauen-Bundesliga. Dies teilte der Deutsche Fußball-Bund am Mittwoch mit.

"Flyeralarm"
"Flyeralarm" weitet sein Engagement im Fußball aus.
© imago imagesZoomansicht

"Flyeralarm" ist eines der größten deutschen E-Commerce-Unternehmen und die führende Online-Druckerei Europas mit Sitz in Würzburg. Das Unternehmen wird ab der Saison 2019/20 den Versicherungskonzern "Allianz" als Namensgeber ablösen. Die Partnerschaft läuft zunächst bis einschließlich der Spielzeit 2022/23.

Wie der DFB weiter mitteilte, erhält "Flyeralarm" neben den Namensrechten die Möglichkeit, ein Förderprogramm für junge Spielerinnen der Frauen-Bundesliga umzusetzen. Das jeweils auf ein Jahr ausgelegte Programm umfasse Coachingeinheiten, Treffen mit erfolgreichen Frauen aus dem Sport- und Business-Umfeld, Medientraining, PR-relevante Vermarktung in reichweitenstarken Medien und Praktika in Partnerunternehmen des DFB im In- und Ausland.

"Die Partnerschaft künftig mit einem Förderprogramm zu verbinden, das junge Spielerinnen über Qualifizierungsangebote gezielt bei ihrer dualen Karriere begleitet, stellt einen neuen, ganz besonderen Mehrwert für den Frauenfußball dar", erklärte DFB-Vizepräsident Rainer Koch.

cfl

 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine