Eishockey

Nationalspieler Michaelis wechselt in die Schweiz

Offensivakteur unterschreibt bei Langnau

Nationalspieler Michaelis wechselt in die Schweiz

Wechselt aus der AHL in die Schweiz: DEB-Stürmer Marc Michaelis.

Wechselt aus der AHL in die Schweiz: DEB-Stürmer Marc Michaelis. picture alliance/dpa/Lehtikuva

Im Emmental nimmt Michaelis nach den Finnen Vili Saarijärvi, Sami Lepistö, Harri Pesonen und Aleksi Saarela sowie dem ehemaligen Iserlohner DEL-Spieler Alexandre Grenier (Kanada) die sechste letzte Ausländerstelle ein.

"Marc ist ein technisch äußerst versierter und läuferisch starker Spieler. Zudem besitzt er eine hohe Spielintelligenz", erklärte Langnaus Sportchef Pascal Müller auf der Webseite der Schweizer.

Leistungsträger bei der WM 2022

Der ehemalige Jugendspieler der Adler Mannheim wechselte vor acht Jahren nach Nordamerika und spielte dort zunächst in den US-Nachwuchsligen NAHL und USHL und anschließend für die Minnesota State University in der NCAA.

Nach dem College absolvierte er in der Spielzeit 2020/21 15 Partien für die Vancouver Canucks in der NHL, konnte dabei allerdings keinen Scorerpunkt erzielen. In der vergangenen Spielzeit 2021/22 spielte er mit einem reinen AHL-Vertrag für die Toronto Marlies, das Farmteam der Toronto Maple Leafs.

Bei der vergangenen Eishockey-WM in Finnland gehörte Michaelis im DEB-Team mit sieben Scorerpunkten zu den Leistungsträgern und wurde - gleichauf mit Moritz Seider und Kai Wissmann - Topscorer des deutschen Teams.

jom

Vier auf Draisaitls Spuren: Die Deutschen in der NHL