Int. Fußball

Nach 20 Jahren: Lionel Messi vor Abschied vom FC Barcelona

Superstar hat sich offenbar gegen die Katalanen entschieden

Nach 20 Jahren: Messi vor Abschied vom FC Barcelona

Hat über seine Zukunft offenbar entschieden: Lionel Messi.

Hat über seine Zukunft offenbar entschieden: Lionel Messi. imago images

Ende Juli hatte Barça-Präsident Josep Bartomeu noch gesagt, er habe keine Zweifel, dass Messi weit über 2021 (Ende seines Vertrags) bei den Katalanen bleiben würde. Aber das war eine Fehleinschätzung, denn der Argentinier hat sich anscheinend gegen die Blaugrana entschieden. Das bestätigte der Verein am Dienstagabend der Nachrichtenagentur AP, eine offizielle Meldung der Blaugrana steht aber nach wie vor aus.

Die "Marca" sowie weitere spanische und argentinische Medien hatten am Dienstagabend berichtet, dass Messi ein "Burofax" - eine in Spanien übliche Art eines digitalen Einschreibens - mit der Bitte um Vertragsauflösung geschickt habe. Der 33-Jährige hat nach jeder Saison die Möglichkeit, seinen Kontrakt per Klausel einseitig aufzulösen. Normalerweise gilt diese Klausel aber nur bis 10. Juni jedes Jahres. Ob Barcelona die nachträgliche Auflösung wegen der Coronakrise akzeptiert, bleibt abzuwarten. Falls nicht, könnten die Katalanen auf die Zahlung der Ausstiegsklausel bestehen, die satte 700 Millionen Euro beträgt. Falls doch, würden sie ihren Ausnahmespieler ablösefrei ziehen lassen.

Puyol verabschiedet sich von Messi

Messi soll dem neuen Coach Ronald Koeman bereits am vergangenen Freitag mitgeteilt haben, dass er "eher gehen als bleiben" werde. Für den FC Barcelona wäre Messis Abschied der größtmögliche Verlust. "La Pulga" ist seit Jahren das Aushängeschild, war in der vergangenen, verkorksten Saison oft der einzige Lichtblick bei den Katalanen. Seit 2000 steht der Ausnahmekönner bei Barça unter Vertrag.

In dieser Saison lief bei den Katalanen vieles schief, mit den Klubbossen war Messi nicht immer einer Meinung. Auch das könnte ihn zu seiner Entscheidung bewogen haben. Das krachende 2:8 gegen die Bayern im Champions-League-Viertelfinale könnte für den Argentinier sein letztes Spiel im Barça-Trikot gewesen sein. Carles Puyol hat Messi via Twitter schon so gut wie verabschiedet. "Respekt und Bewunderung, Leo. Meine ganze Unterstützung, mein Freund", schrieb der langjährige Mitspieler. Darunter waren als Antwort zwei Applaus-Emojis von Luis Suarez.

Etliche Titel und sehr viele Tore

Der sechsmalige Weltfußballer holte mit Barça viermal die Champions League, zehnmal die spanische Meisterschaft und sechsmal den Pokal. In seinen 485 Spielen in La Liga traf Messi sagenhafte 444 Mal, in der Königsklasse stehen in 143 Begegnungen satte 115 Treffer zu Buche, nur Cristiano Ronaldo traf in diesem Wettbewerb häufiger (130). Vor allem Manchester City und Inter Mailand wurden immer wieder als Interessenten für Messi genannt.

mst/las