Int. Fußball

Mondragons Eigentor ebnet Rosts Weg

MLS: New York erreicht die Play-offs - Frings spielt remis

Mondragons Eigentor ebnet Rosts Weg

Sein Rücken entzückte die RB-Fans in Harrison: Faryd Modnragon.

Sein Rücken entzückte die RB-Fans in Harrison: Faryd Modnragon. Getty Images

Am letzten Vorrunden-Spieltag der MLS gelang New York damit der entscheidende Sieg zum Erreichen der K.o.-Phase. Ohne seinen gesperrten französischen Stürmer-Star Thierry Henry gewannen Rost & Co. das Ostküstenduell gegen das von Ex-Bundesliga-Profi Peter Nowak trainierte Philadelphia Union verdient mit 1:0 und unterstrichen damit ihre Heimstärke.

Den einzigen Treffer vor 25.044 Zuschauern begünstigte der Kolumbianer Mondragon auf unglückliche Art und Weise. Nachdem Dane Richards an den Pfosten geköpft hatte, prallte der Ball an den Rücken des mittlerweile 40-Jährigen (75 BL-Spiele für den 1. FC Köln) und kullerte von dort ins Tor.

Philadelphia hatte sich bereits vorher für die am Mittwoch beginnenden Play-offs qualifiziert. Außer den beiden Ostrivalen stehen schon David Beckhams Los Angeles Galaxy, die Seattle Sounders, Real Salt Lake City, Sporting Kansas City, Columbus Crew, der FC Dallas, Meister Colorado Rapids und Houston Dynamo als Play-off-Teilnehmer fest.

Frings' Saison endet mit Remis

Für den ehemaligen deutschen Nationalspieler Torsten Frings ist eine enttäuschende Saison in der nordamerikanischen Profiliga MLS mit einem Unentschieden zu Ende gegangen.

Mit dem FC Toronto kam Frings gegen New England Revolution zu einem 2:2 (1:1). Die Play-offs hatte Toronto, eine der schwächsten Mannschaften der MLS, schon lange verpasst.