eFootball

"Keine Nerven mehr": Kevin Assia beendet Karriere als FIFA-Profi

Schluss nach acht Jahren

"Keine Nerven mehr": Kevin Assia beendet Karriere als FIFA-Profi

Kevin Assia hat die Lust am FIFA-eSport verloren.

Kevin Assia hat die Lust am FIFA-eSport verloren. KevinAssia/Twitter

In der Nacht auf den 5. April hat Kevin Assia sein Karriereende offiziell verkündet. Mit einer knappen Mitteilung in den sozialen Netzwerken wendete sich der ehemalige FIFA-Profi an seine Fans und teilte ihnen mit: Der "Assia Express" fährt nicht weiter. "Ich blicke auf schöne Jahre zurück, in denen ich einiges erleben konnte", resümiert der 26-Jährige in der Nachricht seine Zeit als aktiver eSportler. Zu seinen größten Erfolgen zählen das Erreichen der K.o.-Phase bei der Weltmeisterschaft im Jahr 2016, dem FIFA Interactive World Cup und der Sieg der Virtual Bundesliga Saison 2012/2013. Durch den Triumph hat er sich als erster deutscher VBL-Champion in den Geschichtsbüchern verewigt.

In den vergangenen zwei Jahren war es ruhiger geworden um Assia. Während der namhafte Spieler Mitte der 2010er-Jahre stets bei nationalen Turnieren oben mitmischte und auch international seine Klasse bewies, verdrängten ihn über FIFA 20 sowie FIFA 21 hinweg zunehmend neue Talente. "Mittlerweise macht mir das Spiel leider keinen Spaß mehr und ich habe absolut keine Nerven mehr für das Spiel", begründet Assia seinen Ausstieg. Dass er vor acht Jahren eine Karriere im eSport gewählt hat, sieht er aber immer noch als "richtige Entscheidung" an.

Keine fünf Monate bei Polter

Etwas tragisch ist Assias selbst gewähltes Karriereende für seine aktuelle Mannschaft. Erst im vergangenen Dezember hatte er beim neugegründeten eSport-Team von Fußballprofi Sebastian Polter, SP9 Esports, angeheuert. Nun heißt es schon wieder Abschied nehmen. Assia bedankte sich in seiner Ankündigung bei allen Vereinen und Teams, bei denen er über die Jahre spielte - und bei seinen Weggefährten. Von Letzteren haben bereits einige reagiert. Tim ˈTheStrxngeRˈ Katnawatos schrieb etwa: "Die nächste Legende, die abtritt. Erst Praii (Timo 'Praii' Gruneisen; Anm. d. Red.) und jetzt der Assia Express."

Alles aus der Welt des eSport und des Gaming findet ihr bei EarlyGame

Christian Mittweg

Taktische Hintergründe

FIFA 21: Im 5-3-2 zum Erfolg – Teil 2

alle Videos in der Übersicht