Int. Fußball

Daniel Farke und Norwich City steigen in die Premier League auf

Nach nur einem Jahr Championship

Fünf Stunden vor Anpfiff: Farke und Norwich steigen direkt wieder auf

Erfolgsgaranten unter sich: Teemu Pukki und Trainer Daniel Farke.

Erfolgsgaranten unter sich: Teemu Pukki und Trainer Daniel Farke. imago images

"Selbst ein Weltklassetrainer wie Jürgen Klopp ist 2008 mit Mainz nicht sofort wieder in die Bundesliga zurückgekehrt", sagte Daniel Farke vor zwei Monaten im kicker-Interview. Nun hat er dieses Kunststück in England vollbracht und Norwich City nach dem Abstieg im vergangenen Jahr umgehend wieder in die Premier League geführt.

Die Kanarienvögel haben die zweitklassige Championship - wie schon vor zwei Jahren - dominiert und frühzeitig alles klargemacht. Das 7:0 gegen Huddersfield Town und das 1:0 bei Derby County in der letzten Woche waren die vorletzten Schritte, die Patzer der Konkurrenz am heutigen Samstagnachmittag die letzten. Fünf Stunden vor Anpfiff des Topspiels gegen Bournemouth - nach 14 Spielen nacheinander ohne Niederlage verlor der Klub mit 1:3 (1:0) gegen Mitabsteiger AFC Bournemouth - stand der Aufstieg schon fest.

Norwich hatte trotz des Abstiegs nur zwei Stammspieler abgeben müssen - Ben Godfrey (Everton) und Jamal Lewis (Newcastle). Schlüsselakteure wie Emiliano Buendia, Todd Cantwell, Max Aarons oder Teemu Pukki blieben und trugen ihren Teil zum Aufstieg bei. Der finnische Ex-Schalker, der 2019 29 Treffer erzielt hatte, steht aktuell bei 25 Toren. Drei davon zuletzt gegen Huddersfield.

Wer dem Team von Farke in die Premier League folgt, ist noch offen. Vieles spricht aktuell für den FC Watford, der ebenfalls im vergangenen Sommer erst abgestiegen war. Der dritte Aufsteiger wird anschließend in den Play-offs ermittelt.

mkr

Die 20 erfolgreichsten Torjäger der Premier-League-Geschichte