Int. Fußball

Frankreich: Volle Stadien ab 2. Februar wieder erlaubt

Kapazität war seit Anfang Januar 2022 auf 5.000 Zuschauer begrenzt

Frankreich: Volle Stadien ab 2. Februar wieder erlaubt

Ab dem 23. Spieltag (4. bis 6. Februar) könnten solche Bilder voller Stadien aus Frankreich wie hier im Stade Velodrome von Marseille wieder zu sehen sein.

Ab dem 23. Spieltag (4. bis 6. Februar) könnten solche Bilder voller Stadien aus Frankreich wie hier im Stade Velodrome von Marseille wieder zu sehen sein. imago images/Buzzi

Um die Ausbreitung der Omikron-Variante zu verlangsamen, waren in Frankreich seit dem 3. Januar und bis zum 1. Februar 5.000 Tickets pro Großveranstaltung zu vergeben, unabhängig von Stadien-Kapazität und regionaler Inzidenz. Ab dem 2. Februar soll sich das nun wieder ändern.

"Alle Einrichtungen, sportlich und kulturell, die sitzendes Publikum beherbergen, dürfen wieder voll ausgelastet werden, ohne Beschränkung - wenn sie das Tragen der Maske berücksichtigen", verkündete der französische Premierminister Jean Castex am Montag. Ab dem 23. Spieltag, der vom 4. bis 6. Februar über die Bühne gehen soll, dürfen dann vorerst wieder alle verfügbaren Tickets angeboten werden.

Ligue 1 - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Paris St. Germain Paris St. Germain
53
2
OGC Nizza OGC Nizza
42
3
Olympique Marseille Olympique Marseille
40

Ab dem 16. Februar sind dann auch wieder der Verzehr von Speisen und Getränken in Frankreichs Stadien erlaubt - bei 3G und Maskenpflicht. An diesem Freitag liegt die 7-Tage-Inzidenz in Frankreich bei rund 3.500.

Stadienauslastung: Die Lage in Europa

In Deutschland war am 21. Dezember des vergangenen Jahres beschlossen worden, dass ab dem 28. Dezember keine Zuschauer mehr zu Sportgroßveranstaltungen zugelassen werden. Ausnahmen gibt es - von 250 erlaubten Zuschauern in Nordrhein-Westfalen bis hin zu 5.000 in Hamburg und Schleswig-Holstein, unter Berücksichtigung der 2G-Plus-Regelung. Die Corona-Inzidenz hierzulande liegt aktuell bei rund 700 im bundesweiten Schnitt.

In der englischen Premier League gibt es nach wie vor keine Beschränkung der Stadionkapazität, es gilt die 3G-Regel. Während zahlreiche Spiele wegen Corona-Fällen bei Spielern abgesagt werden mussten, kündigte Premierminister Boris Johnson an, ab kommendem Donnerstag die Maskenpflicht außer Kraft zu setzen. Die 7-Tage-Inzidenz im Vereinigten Königreich liegt aktuell bei rund 950, der Höhepunkt der Omikron-Welle soll laut Experten allerdings überschritten sein.

In der spanischen La Liga hatte das Gesundheitsministerium am 28. Dezember entschieden, die Stadien nur noch mit 75 Prozent ihrer Kapazität auszulasten. Die Corona-Inzidenz liegt hier aktuell bei rund 1.930.

Die Vereine der Serie A haben sich am 9. Januar 2022 darauf geeinigt, maximal 5.000 Fans in ein Stadion zu lassen. Diese Beschränkung gilt vom 15. Januar bis 5. Februar dieses Jahres. In diesem Zeitraum sind zudem keine Gästefans erlaubt. Ende Dezember 2021 hatte die Regierung noch eine Begrenzung auf 50 Prozent der Stadionkapazität beschlossen, die zuvor bei 75 Prozent gelegen hatte. Die Inzidenz beträgt in Italien aktuell rund 2.100.

kon

Alle Weltfußballer seit 1991: Von Matthäus bis Lewandowski