DFB-Pokal

Die Bayern müssen am Mittwoch nach Gladbach

Fürth empfängt Dortmund - Halbfinals terminiert

Die Bayern müssen am Mittwoch nach Gladbach

Marco Reus vs. Toni Kroos

Duell der Giganten: Marco Reus hat die Bayern (hier Toni Kroos) mit Gladbach zuletzt zweimal geschlagen. Getty Images

So empfangen die Fürther Dortmund am Dienstag (20.30 Uhr, im ZDF sowie im LIVE!-Ticker bei kicker online), die Gladbacher die Bayern 24 Stunden später (ARD und LIVE!-Ticker bei kicker online).

Der Zweitligist aus Fürth geht als krasser Außenseiter ins Rennen. "Ich freue mich, dass wir überhaupt dabei sind und dass wir ein Heimspiel bekommen haben", sagte Manager Rachid Azzouzi. "Ich glaube, wir kommen nicht auf die Idee, nach Nürnberg auszuweichen. Das wäre auch zu weit weg, so dass wir dort ein Auswärtsspiel hätten", fügte er mit einem Schmunzeln an. Fürth hatte durch Siege bei den Erstligisten 1. FC Nürnberg und 1899 Hoffenheim (jeweils 1:0) das Halbfinale erreicht. "Wir freuen uns, dass wir gegen den Deutschen Meister aus Dortmund spielen dürfen. Das wird das Spiel der Spiele für uns", jubelte Kleeblatt-Präsident Helmut Hack.

DFB-Pokal - Halbfinale
Bayern München - Vereinsdaten
Bayern München

Gründungsdatum

27.02.1900

Vereinsfarben

Rot-Weiß

Bor. Mönchengladbach - Vereinsdaten
Bor. Mönchengladbach

Gründungsdatum

01.08.1900

Vereinsfarben

Schwarz-Weiß-Grün

Borussia Dortmund - Vereinsdaten
Borussia Dortmund

Gründungsdatum

19.12.1909

Vereinsfarben

Schwarz-Gelb

SpVgg Greuther Fürth - Vereinsdaten
SpVgg Greuther Fürth

Gründungsdatum

23.09.1903

Vereinsfarben

Weiß-Grün

Das Gipfeltreffen findet dagegen in Gladbach statt. Dort müssen die Bayern zu den im Moment bärenstarken Borussen. Zuletzt trafen die beiden Teams 2007/08 in der 2. Runde des DFB-Pokals aufeinander. Ein Doppelpack von Luca Toni bescherte ihnen einen 3:1-Erfolg. Doch in dieser Saison sind die "Fohlen" ein echter Angstgegner für die Münchner. Der Rekordmeister hat beide Spiele gegen Mönchengladbach in der Bundesliga verloren (0:1 und 1:3).

"Also erstmal natürlich sehr schön, dass wir ein Heimspiel haben. Das haben wir uns gewünscht, da ist es uns auch egal gegen wen. Wir hoffen natürlich auf ein weiteres Fußballfest. Wir haben jetzt die Chance, Bayern dreimal in einer Saison zu schlagen. Ich glaube, dass es das noch nicht so häufig gegeben hat im deutschen Fußball. Das wird also eine schwere Aufgabe für uns", kommentierte Borussias Sportdirektor Max Eberl das Los.

Das Finale wird am 12. Mai im Berliner Olympiastadion ausgetragen.