Nationalelf

DFB-Team weiter nur 14. - Schwere WM-Quali-Gruppe droht

FIFA-Weltrangliste: Belgien führt vor Frankreich

DFB-Team weiter nur 14. - Schwere WM-Quali-Gruppe droht

Die Länderspiele im November werden im Hinblick auf die WM-Quali wichtig: Bundestrainer Joachim Löw.

Die Länderspiele im November werden im Hinblick auf die WM-Quali wichtig: Bundestrainer Joachim Löw. imago images

Ein 3:3 im Testspiel gegen die Türkei, in der Nations League ein 2:1-Sieg in der Ukraine und ein 3:3 gegen die Schweiz - das reichte dem DFB-Team nicht, um in der Oktober-Ausgabe der FIFA-Weltrangliste zu klettern. Deutschland verharrt weiterhin auf Platz 14.

Damit droht dem Team von Bundestrainer Joachim Löw bei der Qualifikation für die WM 2022 weiterhin eine schwere Gruppe. Denn für die Einteilung der Lostöpfe wird bei der Auslosung die November-Rangliste der FIFA als Grundlage genommen. In den Topf der besten Teams kommen dabei die zehn im Ranking am besten positionierten Teams aus Europa.

Derzeit noch das neuntbeste europäische Team

Da mit Brasilien (3.), Uruguay (7.), Argentinien (8.), Kolumbien (10.) und Mexiko (11.) derzeit fünf Teams vor der DFB-Auswahl liegen, die nicht aus Europa kommen, rangiert Deutschland im Ranking der UEFA-Nationen auf Platz 9. Die Niederlande und die Schweiz sitzen dem viermaligen Weltmeister allerdings im Nacken. Umso wichtiger, dass bei den Länderspielen im November gegen Tschechien (11.11., Test) und die Ukraine (14.11., Nations League) sowie in Spanien (17.11., Nations League) gute Ergebnisse erzielt werden.

In der Qualifikation für die WM 2022 sichern sich nur die zehn Gruppensieger das Direkt-Ticket, der Zweite muss jeweils in eine Play-off-Runde mit zwei direkten K.o.-Spielen.

Belgien bleibt vorne - Malta macht den größten Sprung

Die ersten fünf Plätze der Oktober-Rangliste blieben unverändert. Belgien führt trotz der ersten Niederlage seit November 2018 (1:2 gegen England) vor Weltmeister Frankreich, Rekord-Weltmeister Brasilien, England und Portugal.

Den größten Sprung machte im Oktober übrigens Malta: Dank der jüngsten Siege gegen Gibraltar und Lettland sowie des Unentschiedens gegen Andorra rückte der Inselstaat im Mittelmeer um sechs Plätze nach vorne - und liegt jetzt auf Platz 180.

FIFA-Weltrangliste, Oktober 2020

1. (1.) Belgien 1765 Punkte
2. (2.) Frankreich 1752
3. (3.) Brasilien 1725
4. (4.) England 1669
5. (5.) Portugal 1661
6. (7.) Spanien 1639
7. (6.) Uruguay 1637
8. (9.) Argentinien 1636
9. (8.) Kroatien 1634
10. (10.) Kolumbien 1631
11. (11.) Mexiko 1625
12. (12.) Italien 1612
13. (16.) Dänemark 1610
14. (14.) Deutschland 1607
15. (13.) Niederlande 1596
16. (15.) Schweiz 1589

ski

Dirigent, Passmaschine, Weltmeister: Kroos steigt in den Klub der Hunderter auf