England

Dank Sancho wieder Zeit zu träumen? Manchester United im Check

Premier-League-Vorschau, Teil 1

Dank Sancho wieder Zeit zu träumen? Manchester United im Check

Geht der Daumen bei Ole Gunnar Solskjaer auch nach der Saison nach oben?

Geht der Daumen bei Ole Gunnar Solskjaer auch nach der Saison nach oben? imago images/Shutterstock

Selbst Bruno Fernandes kommentierte erleichtert unter den Post von Manchester United, als der Verein im Juli seinen Neuzugang offiziell vorstellte. Die Transfer-Saga Jadon Sancho - in diesem Sommer fand sie endlich, möchte man sagen, ihr Ende. Der 21-Jährige läuft künftig im Dress des englischen Rekordmeisters auf und erfüllte sich einen "Traum". Der Transfer lässt auch die Anhänger der Red Devils träumen. Mit dem jungen Engländer sollen wie in den "alten Zeiten" wieder die großen Titel geholt werden. Die Euphorie ist groß - und das, obwohl ManUnited auch die letzte Saison ohne Silberware abschloss.

Trainer Ole Gunnar Solskjaer wartet nach dem verlorenen Europa-League-Finale gegen Villareal nun seit zweieinhalb Jahren auf seinen ersten Titel als Trainer seines Herzensvereins. Die kritischen Stimmen in den englischen Medien zum weiter umstrittenen Coach werden trotz der Vizemeisterschaft im letzten Jahr nicht leiser. Zu wenig sei die erneut titellose Saison für einen Verein wie Manchester United gewesen. Der Klub baut aber weiterhin auf die Vereinslegende, stattete ihn jüngst mit einem neuen Vertrag aus und unterstützt ihn auch auf dem Transfermarkt.

Spielersteckbrief Cavani
Cavani

Cavani Edinson

Spielersteckbrief Varane
Varane

Varane Raphael

Spielersteckbrief Pogba
Pogba

Pogba Paul

Spielersteckbrief Bruno Fernandes
Bruno Fernandes

Borges Fernandes Bruno Miguel

Spielersteckbrief van de Beek
van de Beek

van de Beek Donny

Spielersteckbrief Rashford
Rashford

Rashford Marcus

Spielersteckbrief Sancho
Sancho

Sancho Jadon

Trainersteckbrief Solskjaer
Solskjaer

Solskjaer Ole Gunnar

Manchester United - Vereinsdaten
Manchester United

Gründungsdatum

01.01.1878

Vereinsfarben

Rot-Weiß-Schwarz

Großes Aufrüsten

Mit Jadon Sancho kommt Solskjaers absoluter Wunschspieler. Der Ex-Dortmunder schließt die seit Jahren oft nur notgedrungen besetzte Lücke - sei es mit dem eigentlich Stürmer Greenwood oder dem "Zehner" Mata - auf dem rechten Flügel und stockt die ohnehin schon starke Offensive der Red Devils (letzte Saison 73 Liga-Tore, zweitbester Wert) weiter auf. Sancho kann jedoch auch auf der linken Seite eingesetzt werden - und könnte somit Dauerbrenner Marcus Rashford, der an der Schulter operiert werden muss, zu Saisonbeginn am 14. August gegen Leeds ersetzen. Eine andere Option zeigte sich zuletzt in Youngster Anthony Elanga, der in der Vorbereitung und zum Ende der letzten Saison ansehnliche Leistungen brachte. Ein Stammplatz kommt für den 18-jährigen Schweden aber wohl noch zu früh. Den hat sich im Sturmzentrum indes Edinson Cavani vor Anthony Martial erarbeitet. Der 34-Jährige verlängerte nach seiner Debütsaison (16 Tore in 35 Spielen) im Mai seinen auslaufenden Vertrag um ein weiteres Jahr.

Marcus Rashford und Jadon Sancho

Marcus Rashford (li.) und Jadon Sancho sollen langfristig die Flügelzange der Red Devils bilden. Getty Images

Seinen Stammplatz los ist wohl Victor Lindelöf. Auf der Position neben Kapitän Harry Maguire wird künftig aller Voraussicht nach Raphael Varane auflaufen. Der Weltmeister und Ex-Real-Madrid-Verteidiger dürfte trotz Sancho Uniteds Königstransfer sein. Für United-Verhältnisse erstaunlich schnell und vor allem "günstig" wickelte das neue Duo um Sportdirektor John Murtough und dem technischen Direktor Darren Fletcher den Wechsel des Franzosen ab. Für weniger als 50 Millionen Euro komplettiert der 28-Jährige die zuletzt wacklige Defensive der Red Devils und spielt künftig unter anderem neben den stark verbesserten Maguire und Shaw. Beide stellten vor allem während der abgelaufenen EM ihr Können unter Beweis und gelten auf ihren Positionen mittlerweile zu den Besten Europas.

Auf der rechten Abwehrseite soll vor Deadline-Day noch Atletico Madrids Kieran Trippier verpflichtet werden und den Druck auf Aaron Wan-Bissaka erhöhen. Wer hinter der Abwehrkette als Nummer 1 das Tor hüten wird, bleibt weiter unklar. Wie auch letztes Jahr konkurrieren der zuletzt an COVID-19 erkrankte Dean Henderson und David de Gea.

"McFred" ist wohl Geschichte 

Zwei langjährige Baustellen wurden damit behoben. Für Kopfzerbrechen wird aber wohl das Mittelfeld sorgen. Die Doppelsechs "McFred" um Scott McTominay und Fred zeigte in der letzten Saison vor allem spielerische Defizite. Zudem möchte Solskjaer Gerüchten zufolge vom 4-2-3-1-System auf ein 4-3-3 wechseln - mit nur einem defensiven Mittelfeldspieler. Den hat Manchester United - Stand jetzt - nicht. Nemanja Matic dürfte mit seinen 32 Jahren keine Option für die ganze Saison sein. McTominay, wie auch Fred, ist mehr "Achter" als "Sechser". Der vielversprechende James Garner soll vorerst noch verliehen werden und Spielpraxis sammeln.

Die internationalen Top-Transfers des Sommers

Wer wird also Manchester Uniteds Anker und Staubsauger im Mittelfeld? Immer wieder geistern Namen wie Declan Rice von West Ham oder Wilfrid Ndidi von Leicester um das Old Trafford. Beide dürften wohl in Preisregionen jenseits der 50 Millionen Euro angesiedelt sein. Die günstigere Variante wäre Wolverhamptons Ruben Neves. Ein Neuzugang im Mittelfeld wird aber nur durch Abgänge finanzierbar sein.

Die Personalie Pogba

Ein solcher Abgang könnte Paul Pogba sein. Der Vertrag des 28-Jährigen läuft bis 2022. Für United gilt, entweder der Franzose verlängert diesen Sommer seinen Vertrag oder er wird verkauft. Ein erneuter ablösefreier Abgang des Weltmeisters wie schon 2012 soll unbedingt vermieden werden. Paris Saint-Germain gilt diesen Sommer als heißester Interessent.

Paul Pogba und Donny van de Beek

Wer hat eine Zukunft im Manchester-United-Dress? Paul Pogba (li.) und Donny van de Beek. Getty Images (2)

Ein Abgang von Pogba könnte sich jedoch als "Segen" für Donny van de Beek entpuppen. Der Niederländer gilt seit seinem Wechsel von Ajax Amsterdam im letzten Sommer als großes Missverständnis. Auf gerade mal 511 Einsatzminuten kam der 24-Jährige in der abgelaufenen Liga-Saison. Denn lange blieb unklar, für welche Position van de Beek eigentlich gekauft wurde. Die könnte er bei einem Wechsel von Pogba finden: Neben Bruno Fernandes in einem 4-3-3.

Sollte der Portugiese nämlich weiter Fabelzahlen (65 Torbeteiligungen in 80 Spielen) auflegen, würde wohl selbst ein Transfer von Ausnahmekönner Pogba nicht allzu sehr schmerzen. Schlagen dann auch die Neuzugänge ein und die letzte Baustelle wird behoben, dürfte im "Theater of Dreams" Old Trafford wirklich wieder geträumt werden.

Platzierung letztes Jahr: 2.

Wer ist neu? Jadon Sancho (Borussia Dortmund, 85 Millionen Euro), Raphael Varane (48 Millionen Euro), Tom Heaton (Aston Villa, ablösefrei), Jesse Lingard (West Ham, Leih-Ende), Diogo Dalot (AC Mailand, Leih-Ende), Andreas Pereira (Lazio Rom, Leih-Ende), Facundo Pellistri (Deportivo Alaves, Leih-Ende)

Leonard Friedl