Champions League

Corona-Fälle in Leipzig: Marsch und Gulacsi positiv getestet

Trainer und Torwart in häuslicher Quarantäne

Corona-Fälle in Leipzig: Marsch und Gulacsi positiv getestet

Stehen RB Leipzig in Brügge nicht zur Verfügung: Jesse Marsch (li.) und Peter Gulacsi.

Stehen RB Leipzig in Brügge nicht zur Verfügung: Jesse Marsch (li.) und Peter Gulacsi. AFP via Getty Images

Wie der Verein am Dienstag bekanntgab, wurde Marsch, der RB-Angaben zufolge vollständig geimpft ist, im Vorfeld der Partie in Brügge am Mittwoch (21 Uhr, LIVE! bei kicker) mehrfach positiv getestet. Bei Schlussmann Gulacsi brachte ein vorgenommener Schnelltest ebenfalls ein positives Ergebnis hervor, das Resultat des PCR-Tests steht noch aus. Beide wurden "umgehend vom Team getrennt" und befinden sich in häuslicher Quarantäne. Die Reise nach Belgien treten sie nicht an.

Vereinsangaben zufolge sind alle Spieler und Staff-Mitglieder entweder vollständig geimpft oder genesen, zudem wendet RB die sogenannte 2G-plus-Regel im Mannschaftsumfeld an.

Auch Co-Trainer Marco Kurth wird nicht mit nach Brügge reisen. Er selbst sei zwar nicht positiv getestet worden, allerdings liege ein Corona-Fall im familiären Umfeld vor, weswegen er als Kontaktperson vorsorglich von der Mannschaft getrennt worden sei.

Die Vertretung von Marsch an der Seitenlinie wird der zweite Co-Trainer Achim Beierlorzer übernehmen. Die Aufgaben von Kurth sollen Videoanalyst Fabian Friedrich und Torwart-Trainer Frederik Gößling übernehmen.

mib

Awoniyi neu dabei: Die Rekordtorschützen der 18 Bundesligisten