Regionalliga

Bundesliga? Eilers ist Realist

Wolfsburg II: Torjäger sehnt sich nach dem Aufstieg

Bundesliga? Eilers ist Realist

Will unbedingt in die dritte Liga mit dem VfL II: Torjäger Justin Eilers (vorne).

Will unbedingt in die dritte Liga mit dem VfL II: Torjäger Justin Eilers (vorne). Imago

Mit bislang 13 Treffern ist der 25-Jährige aktuell erfolgreichster Schütze seines Teams. Im vergangenen Sommer vom Ligakonkurrenten aus Goslar nach Wolfsburg gekommen, liegt er in der Torjägerliste der Liga auf Rang zwei - nur der Oldenburger Addy-Waku Menga (15) netzte öfter ein.

"Wir wollen in die 3. Liga, und dazu will ich meinen Beitrag leisten", sagt der Offensivspieler. Wie vor kurzem beim 8:1-Kantersieg gegen den BSV Rehden. Zwei Tore erzielte Eilers selbst, zwei bereitete er vor und zwei Elfmeter holte er auch noch heraus. "Das war ein perfekter Tag für mich", erinnert er sich gerne an diese Partie.

Hat Eilers nach diesen tollen Leistungen nun Ambitionen, höher zu spielen? "Die hat man doch immer", gibt der gebürtige Braunschweiger zu. Auch für die erste Liga? So weit will er nicht gehen: "Da bin ich realistisch, schließlich bin ich keine 18 mehr, sondern schon 25. Ich will mich hier beim VfL weiterentwickeln und in der kommenden Saison in der dritten Liga spielen."

Zwar hat der Rechtsfuß schon öfter bei den Profis mittrainieren dürfen und kam sogar in zwei Testspielen (beim 0:0 gegen Heart of Midlothian und beim 7:0 gegen den TuS Celle) zu Kurzeinsätzen, dennoch hält er die Perspektive, unter Profi-Trainer Dieter Hecking zu spielen, für utopisch. "Wenn ich bei den Profis trainieren darf, sauge ich alles auf, was ich da mitnehmen kann. Ich genieße es einfach, mit so erfahrenen Spielern zu trainieren. Das macht richtig Spaß", erklärt Eilers bescheiden. Ansonsten will er mit Toren und Vorlagen dazu beitragen, dass er in der neuen Spielzeit zumindest eine Liga höher auflaufen darf: "Deswegen konzentriere ich mich Moment ganz auf den VfL II."

Dieter Kracht